Von Katzen lernen

20150422_171021
Nicht besonders neu, doch immer wieder gerne zitiert, ob seiner unumstößlichen  Wahrheiten: Robert Gernhards Gedicht über faule fabelhafte Feline.


Von einer Katze lernen
heißt siegen lernen.
Wobei siegen `locker durchkommen´ meint,
also praktisch: liegen lernen.

Sie sind ein sieghaftes Geschlecht,
diese Katzen.
Es gibt ihrer so viele wie Spatzen im Land.
Doch wer streichelt schon Spatzen?

Sie ist gar kein rätselhaftes Tier,
so eine Katze.
Sie will viel Fraß, etwas Liebe, doch meist
horcht sie an der Matratze.

Was eine einzige Katze uns lehrt,
lehren uns alle:
So viel wie möglich nehmen, ohne zu geben,
und dann ab in die Falle.

6 Kommentare zu “Von Katzen lernen

  1. Der schwarze Vogel ist eher ein Hundeversteher. Ein Grosskatzendompteur (Leoparden) meinte neulich zu seinem Tier: nee nee so nicht meine Liebe, zuerst etwas schmusen dann von hinten anschleichen und am Schluss ins Bein beissen.

    Gefällt mir

  2. Na, ich glaub‘ ja, in der Welt ging’s gerechter zu, wenn nicht die einen Katzen, und die anderen Hunde wären, sondern jeder von uns gleichmäßig Katzen- und Hundeanteile in sich hätte. :) Schade, dass Gernhard schon tot ist. Guter Mann.

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Katzen-Kommunikation | UmamiBücher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s