Vor dem Regen

SAMSUNGHier wohnt die Ödnis.SAMSUNGIn den pinken Rohren hausen  Gespenster fließt das Grundwasser. SAMSUNGHier liebt dich Berlin.SAMSUNGHier hat sich Michelle Obama einen Überblick verschafft.SAMSUNGHier hat jemand was gegen Graffiti unternommen.SAMSUNGHier, unweit des Axel-Springer-Verlages,

SAMSUNGwird eine weitere Brache zugebaut.
Büros oder Luxus-Eigentumswohnungen?

Und hier wohne ich

Auf die letzten Meter haben uns doch noch ein paar dicke Tropfen erwischt.
Macht nix.
War schön.

Grütze, verhagelte (Sbst., f.)

Hail Hagel

Abgesehen davon, dass meine Friseurin gestern irgendwie nicht verstanden hat, was ich mit „nicht so kurz“ meine, hat sie mir zusätzlich noch den verregneten Tag mit ihrem berechtigten Geunke verhagelt.

Soll ja warm werden jetzt bald, sagt sie.

-Das behaupten die schon die ganze Zeit. Durchhalteparolen, entgegne ich.

-Na, im Süden isses warm. Mein Vater wohnt da.

-Prima. Wo ist denn Süden?

-Minger.

-Naja. München. Dafür muss man halt dann da leben.

-Ja, das will ich auch nicht mehr. Aber ist ja eigentlich auch gar nicht so gut, wenn es bei uns warm wird.

-Isses nich?

-Ne. Dann sind die Touristen wieder ü-b-e-r-a-l-l.  Davor graut es mit jetzt schon.

-Scheiße! Stimmt. Hatte ich fast vergessen. Sind ja so schon genug.

-Und für dieses Jahr werden noch mehr erwartet, als für das letzte.

-Ja, hab´s auch gelesen. Schlimm.

-Wenn es dann nachts warm ist, kann ich nicht mehr schlafen, weil die auf dem Spielplatz am Weichselplatz durchfeiern. Und die Bullen will man ja auch nicht rufen.

-Ich kenn´ welche, die das inzwischen machen. Zwei  Ferienwohnungen im Haus und jede Nacht Party bis Anschlag. Immer wieder neue Leute. So oft kann man gar nicht die Treppe hochlatschen und um Ruhe bitten, weil man am nächsten Tag arbeiten muss. Das hälste nich aus.

-Die rufen jetzt jeden Tag die Bullen?

-Ja. Aber es kommen ja immer neue Touristen, die Kreuzberg für ein Bierzelt halten. Bringt also nix.

-Scheiße.

-Ja. Meinst du nicht meine Haare sind ein bisschen kurz geworden?

-Bisschen vielleicht. Aber die wachsen ja eh so schnell.

Kurze Haare, schlechte Laune.

Danke.

—————————————

Nachtrag: Heute scheint die Sonne, und die Haare sehen

“ awesome!!“ aus.