Parke bene

 

Es sind nicht viele Dinge, die mich rückblickend plagen.
Das meiste erscheint mir ganz richtig, so wie es war.
Nur einmal, da haben die Kinder ein anderes Kind in der Tiefgarage eingesperrt. Es hat geweint und ich habe ein Stück entfernt gestanden und nichts unternommen und nichts gesagt. Nur geschaut, obwohl ich wusste, dass das falsch war.
Bald darauf kam ein Auto, das Gitter fuhr hoch und das Kind war wieder frei. Trotzdem weinte es, weil es zu spät nach Hause kommen würde.
Meinen Eltern habe ich nicht davon erzählt.

 

 

 

txt, das vierzehnte Wort: Gewissen