Voilà l´été

Zweimal werden wir noch wach. Dann geht es endlich Richtung Süden.

Oberstdorf
Über Augsburg (mal wieder die sehr sehenswerte und beispielhafte älteste Sozialsiedlung der Welt, die Fuggerei besichtigen) nach Oberstdorf, zum Lago Maggiore, nach Mailand, und über den Odenwald zurück nach Berlin.
Den größten Teil der Zeit verbringen wir im schönen Allgäu.
Höhenangst bekämpfen und besiegen. Seilbahn fahren (wenn ich ganz mutig bin). Mit den Hunden an der Iller entlang, bis zu ihrem erfrischenden Ursprung, spazieren. Durch den Wald streifen, Zecken abwehren, mich gepflegt in Oberstdorf langweilen.
Ausflug nach Locarno. Auf dem Marktplatz sitzen, Espresso schlürfen, Tessiner Risotto genießen.  Dem leisen Schwappen des Sees lauschen. Die Berge im Rücken.
Milano: vor allem formidabel speisen und Lebensmitel einholen.
Im Odenwald schließlich sehr gute Freunde besuchen, und über die Felder ins Nachbardorf wandern um Grillkohle zu holen. Unterwegs die letzten Beeren vom abgeernteten Johannisbeerfeld genießen.
Wird Zeit, dass ich Berlin mal für eine Weile verlasse.
Bis ich den Landkoller kriege und mich auf Lärm, Dreck und unfreundliche Menschen freue.

Prägung halt.