Liebeswürfel

Guck mal, was ich gekauft habe,“ sagt der Unterfranke und stellt seinen Rucksack auf den Tisch.

„Wo denn?“

WAS denn!“

Ok. Was denn?“

Da standen drei kleine türkische Mädchen auf der Brücke.“

Aha.“

Jetzt guck doch erst mal.“

Ich gucke.“

Er packt ein paar Bücher und einen winzigen Topf aus.

Zwanzig Cent. Genau so was habe ich gesucht.“

Du kochst doch gar nicht.“

Eier. Frühstück.“

Aha.“

Die Beschichtung ist zerkratzt. Macht das was?“

„Für´s Eier kochen nicht. Sonst schon.“

Wieso? Giftig? Und wenn ich einfach die gesamte Beschichtung mit der Drahtbürstenflex raus schmirgel?“

Wie willst du das denn machen? Zuviel Aufwand.“

Wieso? Gasmaske.“

Und, was hast Du noch gekauft?

Jetzt kommt das Beste.“

Bin schon ganz aufgeregt.“

Zu Recht. Hier.“

Was ist das?“

„Die Mädchen haben gesagt, sie verstehen das Spiel nicht. Willst du es haben?“

Nein, brauch ich nicht.“

Wieso nicht? Leuchtet im Dunkeln.“

Ok, dann nehm ich´s.“

Wofür?“

Zeig mal die Bücher.“
20140603_134408

Revanche

Vergissmeinicht

Vergissmeinicht (Photo credit: dirrch)

Der Unterfranke erzählt mir von Einem, der einen unglaublichen Hals auf einen Typen schiebt, der ihm das Leben gerettet hat.

Wieso das denn?“ will ich wissen.

Na, genau deswegen.“

Verstehe ich nicht.“

Jetzt stell dich mal nicht so dumm.“

Versteh´ ich nicht, auch wenn ich mich schlau stelle.“

Ist doch klar. Der Eine tut dem Anderen einen riesigen Gefallen, und deswegen hat der Andere jetzt einen Hals.“

Ja, das sagtest Du bereits. Aber wo kommt dieser Hals her?“

Na, weil der Eine jetzt in der Schuld des Anderen steht, und das wird er ihm nicht verzeihen.“

Was gibt es denn da zu verzeihen?“

Du willst das nicht verstehen, oder?“

Doch, unbedingt. Aber ich kapiere das einfach nicht. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand das Leben retten würde.“

Schon. Aber ist doch scheiße, wenn du dafür jemandem was schuldest.“

Wie kommst du denn immer auf Schuld oder Schulden?“

Dann ist es halt demütigend.“

Demütigend?“

Logisch. Erst, wenn du dem Anderen auch das Leben gerettet hast, dann seid ihr quitt.“

Aha. Wenn sich aber keine Gelegenheit zum Retten ergibt, muss man seinen Retter ein Leben lang hassen, ja?“

Genau. Das Einzige, was man machen kann, ist, dem Anderen eine Falle zu stellen, und ihn dann auch zu retten. Dann schuldet man ihm nichts mehr, und kann ihn jederzeit töten.“

„Töten? Tolle Idee.“

Ja, oder?“

Richtung Süden

Winter morgen an Kotti

Winter morgen an Kotti (Photo credit: Libertinus)

Wir spazieren mit den Hunden durch Kreuzberg Richtung Kottbusser Tor.

Weisst du schon, wo wir lang gehen werden?“  frage ich den Unterfranken.

Was meinst Du? Tage, Wochen, Monate, das ganze Leben?“

Bitte?“

Da müsste ich jetzt echt mal ganz schwer nachdenken?“

Worüber redest du?“

„Das möchte ich auch wissen. Wir sind gleich am Kotti, und du stellst mir solche Fragen.“

Genau deswegen hab´ ich dich ja gefragt!“

Schweigen.
Um uns herum die üblichen Desperados: Junkies, Alkis und andere Gestrandete. Dazu der Lärm der Kreuzung, der Hochbahn und der Obstverkäufer, die laut rufend ihre Ware anpreisen.

Hallo, Unterfranke! Wo gehen wir denn jetzt lang? Links oder rechts, oder geradeaus? Was ist das Ziel?“

Ach, so meinst Du das.“

Wie hätte ich das denn sonst meinen können?“

Ich dachte, so allgemein. Wohin wir im Leben noch gehen werden?“

Aha. Und sowas frage ich einfach mal so? Aus dem Zusammenhang? Kurz vor dem lärmigen, dreckigen Drogenumschlagplatz, Kotti, ja?“

Eben, ich wundere mich über Dich.“

„Nein, ich wundere mich über Dich. Also?“

Ich würde sagen, wir gehen Richtung Süden.“

Gute Idee. Das machen wir.“

Ins Kino

 

SAMSUNG„Wollen wir am Donnerstag ins Kino gehen?“ fragt mich der Unterfranke.

„Nö.“

„Wieso nicht?“

„Weil du dann schlechte Laune kriegst und rummeckerst.“

„Worüber denn?“

„Dass der Film langweilig ist und keine neue Story bringt.“

„Stimmt ja auch.“

„Eben.“

„Wir könnten uns Godzilla angucken.“

„Ausgerechnet Godzilla. Nein, auf keinen Fall.“

„Wieso nicht.“

„Mag ich nicht. Zerstörung, Feuer, Inferno, immer das Gleiche.“

Der Unterfranke wirft einen Blick auf meine Godzilla-Figuren, und schaut mich an.

„Magst du nicht?“

„Doch, aber nur aus Plastik.“

Pause.

„Na gut. Gehen wir in den Film. Aber dann in 2 D.“ lenke ich ein.

„Wieso nicht 3 D?“

„Weil ich nur 2 D sehen kann. Weisst du doch.“

„Dann guckst du halt nur 2 D und ich den Rest.“

„Ok. Ist ja dein Geburtstag.“

„Eben.“