Religion: ledig

wie ich das Verstreichen des Sommers mithilfe von Nagellack messe und welche Privatsprache ich im Laufe der Jahre entwickelt habe, müsste ich hier auch mal niederschreiben.
Für die Nachwelt.

Religion, ledig, sagt Wilhelmine beim Überfliegen des Personalbogens. Meine auch, sagt die Griechin, der vielversprechende Stern an unserem Kolleginnenhimmel.

3 Kommentare zu “Religion: ledig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..