Am Abend gehe ich über den Platz und treffe auf den dünnen Mann mit seiner dicken Rottweilmix-Hündin, die ihn wie gewohnt hinter sich her und durch jedes Gebüsch zieht. Er schaut mich verlegen an. Ich sehe seine Scham und lächle ihn so unbefangen an wie ich kann.

Im Team sind derzeit 4 Leute gleichzeitig an Corona erkrankt, 2 an Sommergrippe, eine hat Rücken und eine Sarkoidose. Zwei weitere urlauben und so sind die Kapazitäten gering und die Belastung groß.

Die achtsame Zimmerin teufelt weiterhin anfallsweise auf mich ein. Dieses Mal gehen wir gerade am Görlitzer Park entlang, jede in ihre eigenen Gedanken vertieft, als sie plötzlich und in meine nachdenkliches Schweigen hinein loslegt und mich, sowie alle Umstehenden wissen lässt, wie empfindsam sie ist. Sie ist nämlich so, so sensitiv, dass schon die kleinsten schlechten Vibes ihr Bauschschmerzen machen und meine gedrückte Stimmung erst Recht. Und weil dem so ist, soll ich ihr bloß nicht moralisch kommen und von Anfragen nach Mehrarbeit absehen, weil sie darauf nicht einsteigen wird, echt nicht. Meinen vorsichtigen Einwurf, dass es sich nicht um Mehrarbeit, sondern lediglich um die Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen handelt und sich außerdem meine letzte Anfrage längst und bekanntermaßen erledigt hat, weil die Kolleginnen übernehmen, wischt sie mit noch lauterem Gezeter weg. Sie sei nicht die Kolleginnen, tue was sie könne, sei keinesfalls bereit über ihre Grenzen zu gehen und das habe auch ich zu akzeptieren.
Geht klar, sage ich so knapp und kühl wie möglich und gehe schweigend weiter.

Viel später im Bett höre ich eine Sendung über Wut und den gesündesten Umgang damit. Die Souffleuse in mir kennt die Antwort längst und wird sie beizeiten beherzigen.

4 Kommentare zu “

  1. Wieso schaut der dünne Mann mit der dicken Hündin verlegen? Oder ist das einer von denen, dessen Hündin Deine Woki vor Kurzem angegriffen hat?

    Passt auf Euch auf | Peer

    Gefällt mir

    • Die Beziehung zu seiner alten, knurrigen und überfütterten Hündin scheint ihm irgendwie unangenehm zu sein.
      Ich versuche, auf Woki aufzupassen, aber leider tun das andere Hundebesitzer nicht. Meine Kleine ist inzwischen leider richtig traumatisiert und antriebslos.

      Gefällt mir

  2. Dann scheint der mit der „Überfütterten“ wohl noch ein Ur-Kreuzberger zu sein? Die anderen dann wohl eher nicht? Machste nix mehr dran :-( …

    Nebenbei, – „313-foto“ ist abgeschaltet, „Im Dickicht“ mein Netzfundstück des noch jungen Monats (Danke dafür) und der Mann aus der „Roiberhöhle“ hat vor einer Weile mein NIKON-FA-Set komplett gekauft und knipst nun damit herrlich in der Weltgeschichte herum :-))).

    Adieu und Gruß | Peer

    Gefällt 1 Person

    • Hm, die Ur-Kreuzberger haben ihre Hunde überfüttert?
      Der Mann sieht aus wie ein Intellektueller. Groß, schlaksig, Landarztklamotten (Tweed etc.), dazu Nickelbrille und kurzes lockiges Haar. Diese dicke Hündin wirkt geradezu grotesk, als seine Dauerbegleitung.

      Danke für die Info zu 313-foto.
      Meinolf ist einer meiner Lieblingsblogger- schön, dass Du ihn auch schätzt!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..