Der Fremde liest sich weiterhin durch alle Seiten. Wahrscheinlich quer. Manch kluger Kopf erfasst Gedanken schon ehe man sie aufgeschrieben hat. Einer würfelt mit Buchstaben, ein anderer verflüssigt sie und gießt Glocken daraus. Großes Schädelgeläut as usual
Was Ihr schon lange könnt, kann ich jetzt auch.

Fragen zum Text werden nicht beantwortet.

Die Dinge entwickeln sich langsam und nach meinem Geschmack.
Geschäftigkeit leitet mich durch die dunklen Tage und färbt den Winter heller und freundlicher als in den Jahren zuvor. Ich weiss nicht, ob jemals ein Januar mir so erträglich erschien und die kurzen Tage so wenig an meinem Gemüt genagt haben wie dieses Mal.

Bei Annika lese ich von anzüglichen Kühlschrankverkäufern und bewundere sie ob ihrer Ruhe und Gelassenheit. Was hat diese Stadt bloß aus mir gemacht, frage ich mich und erinnere mich an einen Moment vor vielen Jahren, ich war gerade erst in Berlin gelandet, als ich einen üblen Rüpel auf der Straße im Beisein des Kanzlers Wichser nannte und alle Welt damit erstaunte, am meisten mich selbst. Tolle Erziehung! rief der Rowdy dem Kanzler zu, der hilflos und ergeben mit den Achseln zuckte.
Am Abend betrachtete ich mein Gesicht im Spiegel, steckte mir eine Veilchenpastille in den Mund und zerlutschte sie mit eingesaugten Wangen.

Meine Jakobs haben inzwischen heraus gefunden wo ich wohne.
Auf dem Mäuerchen im Garten warten sie auf ihre tägliche Ration. Lege ich die Nüsse nicht rechtzeitig aus, krächzt es laut von den kahlen Ästen herunter.
Auch der Eichelhäher und die Elstern wissen wann Bescherung ist.

7 Kommentare zu “

  1. Raben wissen genau was es wann und wo gibt. Wenn Enno früher nicht punkt einer bestimmten Uhrzeit seinen kleinen Apfelteil bekommen hat, hat er ans Fenster geklopft nach dem Motto Hast du mich vergessen?

    Gefällt 1 Person

      • Das dürfte 2016 nach dem großen Unwetter, das er auf meinem Balkon überlebt hatte, gewesen sein. Später kam dann noch Auguste. Irgendwann blieben sie zumindest zum Futter holen aus, es könnte allerdings sein, dass sie unter den Raben sind, die immer auf der Wiese unter meinem Balkon spielen und krächzen, das geht hier jeden Morgen los. Vielleicht haben sie einfach keine Lust mehr so hoch zu kommen, weil die Hundetränke unten schneller zu erreichen ist. Es gibt schräg gegenüber einen Imbiss, da fällt bestimmt auch mal was zu Futtern ab und vogel muss sich die Mühe nicht mehr machen. Verstehe ich.

        Gefällt 1 Person

  2. Geht mir auch so. Heißt: Auch bei mir liest sich einer oder eine durch alles, was ich geschrieben habe. 50 Seiten an einem Tag. Und ja, auch mir erscheint dieser Winter zum ersten Mal seit Jahren wieder erträglich. Liegt’s am milden Wetter, am fehlenden Dreck oder an der Chinesin, die mich bitteren Absud tinken lässt um mein „inneres Feuer“ zu bändigen? Auf jeden Fall freut’s mich, dass sich auch bei dir die Dinge zum bessern kehren.

    Gefällt 1 Person

    • Wahrscheinlich liegts auch an dem milden Winter, den sonnigen Tagen und einem zunehmenden Fatalismus, dass es mir ganz gut geht. Eine Chinesin, die einen Zaubertränke trinken lässt ist sicher auch hilfreich. Schön, dass es Dir gut geht, lieber Eimaeckel!

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Roswitha Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.