Kiezneurotiker is back

Mike scheint wieder da zu sein.

Ihr findet ihn unter

pestarzt.blog

 

Schöne Grüße aus den Bergen!

13 Kommentare zu “Kiezneurotiker is back

  1. Gäääähn ….! Immer die selbe alte Leier! Wie langweilig … ! Ich hab den schon vor langer Zeit aus meinem Blogroll raus geschmissen. Gääääääähn …..

    Liken

  2. Ganz der Alte, so wie es scheint. Hat’s wohl nicht lange ausgehalten, so ganz ohne. Kommt jetzt vielleicht ein bisschen „aufgeräumter“ daher. Layout und so. Mein Favorit, bis dato? Die Starbucks-Prosa.

    Liken

  3. Einen großen Teil seiner neuerdings wieder und wieder veröffentlichten Texte hatte er schon auf seinem alten Blog wieder veröffentlicht, weil er sich anscheinend an sich selbst delektiert.

    Und ich habe alle seinen Texte aus Kiezneurotiker-Zeiten von 2012 bis 2015 als pdf.Dokumente gespeichert, zwecks Nachlese …

    Sein letzter Artikel „Mallotze 2019“ scheint neu zu sein, ist aber trotzdem die ständig alte Leier aus den alten Tagen eines alten Mannes, der sich selbst nicht leiden kann …

    Liken

    • Ok, hab zwar keine Ahnung wie alt der ist (zwischen 40 und 50?), aber da ist was dran. So richtig klar kommt er mit sich selbst wohl nicht. Da ist er ja kein Einzelfall. Ein Einzelfall ist dagegen sein Weblog, so ziemlich. Eine Leier zuweilen, seine Posts, schon wahr, aber so was wie „Ich bin jetzt wie Ihr“ … good piece of writing.

      Liken

  4. Kurzer Nachtrag zu seinem letzten Post. Also dem er mit Kind auf Mallorca. Mit gemischten Gefühlen gelesen. Ein erneuter Beleg für seine Detailversessenheit. Also da, wo der Teufel steckt und so weiter. Ein gefundenes Fressen. Auch wie er fast ein schlechtes Gewissen bekommt, als er der Reinigungskraft gewahr wird. Bodenständiger Zeitgenosse, immer die Augen offen. Andererseits frage ich mich dennoch: Wieso tut er sich das an? Kann doch nicht nur sein, um Stoff zu finden, oder? Wieso Mallorca, Du liebe Güte …

    Liken

  5. Die Geschichte mit dem „Kind auf Mallorca“ im Artikel „Mallotze 2019“?

    Sein Kind aus den Zeiten des Kiez-Neurotikers müsste eigentlich aus dem Alter raus sein, in dem man anderen Kindern die Wasserpistole stibitzt, es sei denn, sein Kind ist so wie die anderen Kinder über die er sich auslässt.

    Und „Lotti Karotti“ (ein Kinderbrett-Spiel für ab 4 Jahre) ist 2001 erschienen …

    Also ich weiß nicht …!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.