12 Tipps für ein gutes Leben

42135360404_19412ac85d_z.jpg1.

1. Trinke morgens , mittags und am frühen Abend Cappucino, es sei denn Du bist Italienerin. Wenn Du vegan lebst, nimm Sojamilch statt Kuhmilch. Lass Dir nicht einreden Hafermilch schmeckte ebenso gut. Wisse: Mandelmilch ist zwar köstlich, dafür aber unöklogisch. Warum weiß ich nicht.

2. Lebe mit Hund oder Katz oder irgendeinem anderen Haustier. Es wird Dir viel Freude und auch Kummer bereiten, wobei die Freude deutlich überwiegt. Trage gemusterte Stoffe, wenn Du nicht möchtest, dass man die Tierhaare auf deiner Kleidung sieht. Trage schwarz, wenn Dir das egal ist. Je kleiner der Hund umso mehr Freunde wirst du Dir mit ihm machen. Solltest Du mit einer Schildkröte leben, nimm sie ab und an mit in den Park.
Stecke keine Tiere in Gläser oder hinter Gitter.

3. Reiße von leeren Verpackungen Stücke ab und verwahre sie in einem Einmachglas. Lege auch leere Batterien oder Einwegfeuerzeuge in dieses Glas und stelle es gut sichtbar ins Regal. Deine Gäste werden es für eine Installation halten. Dir dient das Glas als Einkaufszettel.

4. Hänge eine Weihnachtskugel in einen Baum und beobachte über das Jahr wie ihre Zeit kommt und wieder geht. Ein Adventskranz erfüllt den gleichen Zweck, ist aber weniger haltbar und schon nach kurzer Zeit unansehnlich.

5. Misstraue Versprechungen. Begreife wie nahe etwas und sich versprechen miteinander verwandt sind. Im Versprechen liegt die Lüge.

6.  Lies ab und an in der Bibel. Es finden sich die spannendsten Geschichten darin.

7.  Genieße jeden Tag als wäre es der Letzte. Wenn es dir nicht möglich ist den ganzen Tag zu genießen, versuche wenigstens 10 Minuten Genuss oder Entspannung in Deinen Tag zu bringen. Ich empfehle eine Cappucinopause mit Blick in einen Garten. Alternativ dazu kannst Du (mit Hund oder Schildkröte) einen kleinen Spaziergang durch Deinen Kiez machen, unterwegs einen Kaffee trinken und die Tauben beobachten. Wenn Dir auch das nicht liegt, höre zweidrei jute Musikstücke oder iss Lakritz.

8.  Verschenke soviel wie möglich von dem was du besitzt. Dazu brauchst du keine Anleitung. Bedenke: selbst wenn du alles weggibst, werden dir max. 10 % der ehemaligen Besitztümer fehlen. Dafür musst du die anderen 90 % nicht länger als Ballast mit dir herumschleppen.

9.  Wertschätze deine Freundinnen und Freunde. Wenn es gut läuft werdet ihr zusammen alt und seid euch Familie, Gedächtnis, Stütze und Erinnerung.

10.  Schalte die Idiotenlaterne aus. Wenn du nicht weißt, was eine Idiotenlaterne ist, machst Du wahrscheinlich schon alles richtig.

11.  Befasse dich nicht mit Dingen, die dir nicht gut tun. Zensiere und beschneide notfalls deine Neugier und halte von Dir fern was dir Kummer oder Alpträume bereiten könnte.

12.  Weine nicht wenn der Regen fällt.

13. tam tam

 

 

 

 

 

 

 

Bild: diadà, flickr
Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

30 Kommentare zu “12 Tipps für ein gutes Leben

  1. Das ist ja wohl der absolute Gipfel, was du da empfiehlst. Mir kam ein Bild vor Augen von einer Freundin, die erzählte, sie stecke junge Katzen in ein Glasgefäß, Äther rein, Deckel drauf…Die Frau war mir zu schräg drauf.
    Du bist sicher sehr in Ordnung – und das vom Anfang habe ich nur aus Spaß gesagt.
    In meiner Brigitte steht nie sowas…

    Liken

  2. Was ist tam tam?
    Ist es dies:
    „What is a Tam Tam? It is the best tasting cracker on earth. Tam Tams are a delicious treat that go perfectly with any topping or straight out of the box. . . .“
    Ich finde deine Liste recht gut. Ja, wir sollten danach streben so viel wie moeglich Freude in unseren Alltag zu bringen.

    Gefällt 2 Personen

  3. 2. fällt hier raus, ich möchte auch kein Tier mehr haben. 4. und 6. fällt aus anderen Gründen raus, ich besitze allerdings eine deutsche Übersetzung der Gita, wo sich Gutes findet. Wenn ich 1. mit normalem Filterkaffee ersetzen kann, weil ich Cappucino nicht mag, ist der Rest aber großartig. An 7. gefällt mir besonders das Lakritz.

    Gefällt 1 Person

    • Lakritz ist immer ein guter Begleiter. Ich habe diverse Sorten auf Vorrat Zuhause und in meiner Straße gibt es einen ganzen Laden nur mit Lakritz. Man könnte also den kleinen Kiezspaziergang dorthin machen.

      Liken

      • Hast du Tam Tams auch auf Vorrat?
        Ich trinke zwei bis drei Tassen Kaffee pro Tag, entweder Filter Kaffee oder instant Kaffee oder auch Cappucino oder Flat White. Ich trinke auch mehrere Tassen Tee jeden Tag, am liebsten lemon/ginger tea oder Rooibos oder auch schwarzen Tee.

        Gefällt 1 Person

          • Tikerscherk, du magst mehr Kaffee und Tee trinken, aber trinkst du auch viel Wasser? Ich trinke jeden Tag an die zwei Liter Wasser! Wenn wir hier in Australien in ein Cafe gehen, bestellen wir nicht nur Kaffee, sondern auch Wasser, das hier unsonst serviert wird! Oder meistens kann man sich auch mit Wasser selbst bedienen. Es ist hier jetzt ein Gesetz, dass man Wasser gratis bekommt, das ist also Wasser vom Hahn. Wasser in Flaschen muss man bezahlen, genau so wie ‚Softdrinks‘, also z.B. Coca Cola. Meistens ist das ‚Tapwater‘ auch noch gratis mit Eis versehen. Auch Bier wird hier wahnsinnig kalt getrunken. An einem sehr heissen Tag ist das auch recht angenehm. Unser Sommer war wieder sehr, sehr warm. Wir hatten monatelang Temperaturen von mehr als 30C und nachts oft nicht weniger als 20C. Auch jetzt, wo wir schon im Herbst sind, ist die Temperatur am Tage oft noch mehr als 30C.

            Wir waren im Juni 2016 zu Besuch in Berlin. Wir staunten, wie preiswert und gut bei euch der Kuchen ist. Hier kostet eine Portion Kuchen pro Person 4 bis 5 Dollar. Aber Wasser ist ja bei euch im Cafe oder Restaurant sehr teuer weil man gar kein ‚Tapwater‘ bekommen kann. Wir waren vier Wochen in Berlin und hatten dort eine sehr gute Zeit. Peter und ich sind schon sehr alt. So wissen wir nicht, ob wir Berlin noch einmal besuchen werden. Wir sind jetzt schon 60 Jahre in Australien, aber wir stammen aus Berlin und haben auch noch Familie in Berlin, die wir gern besuchen. Nur der Flug ist so furchtbar weit!
            Best Wishes,
            Aunty Uta

            Gefällt 1 Person

      • Bei uns müsste man entweder in die große Stadt um Gutes zu finden oder in eine spezielle Apotheke, sonst haben wir bloß Haribo und Katjes (ich mag die Katzenohren, muss aber aufpassen, dass ich sie nicht in die Luftröhre bekomme). Allerdings habe ich aus Gründen mittlerweile häufiger im Ruhrgebiet zu tun, unter anderem in einer Stadt mit Aldi Nord (bei mir ist Süd) und man kann über Nord schimpfen wie man will, die haben eine tolle Salz- und Salmiaklakritzmischung aus Holland, kaufe ich immer gleich zwei Beutel, so dass einer in Reserve da ist, wenn ich mal einen Monat nicht hinkomme. Ich brauche kieferbedingt ewig bis ich so ein Stück gegessen habe, deshalb hält ein Beutel ziemlich lange.

        Gefällt 2 Personen

  4. Oh je, die Liste müsste mich ja glatt in Depressionen stürzen! ;-) Was ich so alles „falsch“ mache!
    Immerhin weine ich nicht, wenn der Regen fällt und tamtam habe ich auch nicht :-)

    Gefällt 1 Person

  5. Wieso darf/soll man als Italienerin nicht morgens, mittags und am frühen Abend Cappuccino trinken?

    Ansonsten stelle ich fest, dass mein Leben wohl ein gutes sein muss, denn die meisten der 12 Tipps sind schon umgesetzt. Hmm … :-)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.