19 ultimative Tipps für ein zufriedeneres Leben

 

6781903220_d1960d50c0_z.jpg

 

Möchte Dir jemand etwas anvertrauen, was Du auf gar keinen Fall und niemals weitererzählen darfst, so sage: Nein, ich möchte nicht Trägerin deiner Geheimnisse werden.
(Ich schleppe gleich drei solcher Stücke ungewollten Wissens gravierenden Inhaltes mit mir herum. Sie liegen mir wie Steine im Magen).

 

Verrät Dir Jemand hinter vorgehaltener Hand und unter dem Gebot der Verschwiegenheit etwas über eine dritte Person, dann unterbrich seine Rede und frage ihn: würde die dritte Person das in Ordnung finden, dass Du mir das erzählst.

 

Wechsele zügig die Straßenseite, wenn du deinen kontaktfreudigen Nachbarn in der Ferne erblickst. Sollte dies nicht möglich sein, nimm rasch einen fiktiven Anruf entgegen, mache einen konzentrierten Gesichtsausdruck, nicke ab und zu in dein Handy oder ziehe die Augenbrauen zusammen. Nur so kannst du verhindern, dass er versucht dich zu einem Kaffee, oder schlimmer noch, zu einem Piccolöchen einzuladen.

 

Winke der Apothekerin fröhich zu, wenn du sie auf der Straße triffst. Du wirst ihre Kooperationsbereitschaft vielleicht eines Tages brauchen.

 

Beschwert sich eine Bekannte, dass Du nie Zeit hast, so sage ihr, dass Du nicht einmal für Deine Freunde Zeit findest.

 

Beschwert sich der Bekannte, dass die Milch über Nacht auf dem Herd stand, sage: Oh! und bedenke ihn mit einem reuigen Lächeln.

 

Steigst du schwerstbeladen aus dem ICE und stellst fest, dass mehrere fidele Fahrgäste ohne Gepäck zum Aufzug hasten, um vor Dir die Kabine betreten zu können, dann steige auch dann noch zu, wenn der Aufzug bereits voll ist. Ramme den Mitfahrenden beherzt deinen Koffer in die Hacken und sage mit einem maliziösen Lächeln etwas wie: Sitzt, passt, hat Luft. Oder fordere sie höflich auf, doch bitte aus der Lichtschranke zu treten. Vergewissere dich, dass niemand einen Schlagring trägt.

 

Es empfiehlt sich, vor einem Banküberfall sicherzustellen, dass man sich nicht auf einer Insel mit nur einer Brücke als Verbindung zum Festland befindet. Weiterhin gilt es, auffällige Kleidung zu vermeiden, und ein geeignetes Fluchtfahrzeug bereit zu stellen.

 

Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.

 

Wer Stress reduzieren und nachts gut schlafen möchte, sollte nur von Montags bis Donnerstags und nie nach 17 h den Postkasten leeren.

 

Vor dem sonntäglichen Mittagsschlaf unbedingt alle Telefone und die Türklingel stumm schalten.

 

Benutze Sonnencreme.

 

Edelstahloberflächen lassen sich besonders gut mit Weichspüler reinigen, für Cerankochfelder empfehle ich angefeuchtete Spülmaschinentabs. Der eingebackene Schmutz lässt sich damit ganz einfach wegradieren.

 

Bei Verbrennungen hilft Apfelessig. Bei glanzlosem Haaar ebenso.

 

Menschen, die du bisher kaum  bemerkt hast, haben das Zeug die wichtigsten Menschen in deinem Leben zu werden. Schenke den Menschen um Dich herum mehr Aufmerksamkeit.

 

Iss die dir angebotene Suppe nur dann, wenn der Koch auch einen Teller oder mindestens einen Löffel davon gekostet und deutlich erkennbar heruntergeschluckt hat.

 

Verzichte auf Fleisch. Es macht dich hässlich, innerlich.

 

Solltest Du Lust haben, eine Ausstellung zu besuchen, so würde ich derzeit empfehlen in die Berlinische Galerie zu gehen und dort die Werke von Jeanne Mammen zu betrachten.
Wenn Du dazu keine Lust hast, gehe stattdessen in den Jeanne-Mammen-Bögen shoppen.

 

 

Suche Dir vier Verben, die sich aufeinander reimen und sage sie dir jeden Morgen minutenlang und mantramäßig vor. Bald schon wirst Du ohne dieses Gebet nicht mehr leben können.

 

Der werten Frau Wildgans gewidmet

 

 

 

 

 

Bild: Canal, Julian Kücklich, flickr
Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

 

 

22 Kommentare zu “19 ultimative Tipps für ein zufriedeneres Leben

  1. Danke für diese überaus hilfreiche und weise Zusammenstellung! Spontan finden 17 der Hinweise meine vorbehaltlose Zustimmung.
    Tipp Nr.3 hielt ich bislang für eine Geheimwaffe, über die man kein Wort verlieren dürfe und bin nun erleichtert, das ganz offiziell zu lesen (hoffentlich wissen es dennoch nicht zu viele).
    Die Sache mit dem angefeuchteten Spülmaschinentab und dem Cerankochfeld muss ich sogleich testen, heute morgen ist mir die Milch übergekocht. Werde berichten.
    Liebe Grüße nach Berlin!

    Gefällt 1 Person

    • Jetzt täte mich natürlich interessieren, wleche beiden Tipps Dir nicht so zusagen.
      aber ich will nicht bohren. Eine Übereinstimmung von 17 zu 19 ist schon famos.

      (Den gebrauchten Tab in ein Stück Alufolie packen und zur Weiterverwendung aufbewahren).

      Gefällt mir

      • Das braucht kein Geheimnis bleiben. Zum einen hasse ich Sonnencreme und muss mich geradezu zwingen, sie zu benutzen. Zum anderen bin ich für morgendliche Rezitationen ungeeignet, weil meine Zeit erst so ab 10 Uhr (oder später) kommt.
        (Alles klar, Alufolie.)

        Gefällt 1 Person

        • Ich benutze auch keine Sonnencreme. Versaut einem Haut, Klamotten und sogar den Autolack. Stattdessen trage ich langärmelig und Kopfbedeckung. Dafür habe ich chronischen Vitamin D3-Mangel. Mein Tipp: Vit. D3 über den Winter einnehmen!

          Meine Zeit kommt auch erst ab 10 h. Vorher bin ich ein verwirrter Schatten.

          Gefällt 1 Person

          • Das mit dem Autolack hab ich auch schon feststellen müssen. Tapser, die du nie wieder wegbekommst… Wobei: Kann man da auch mit dem Spülmaschinentab ran? (Hat gestern übrigens gut geklappt, besten Dank nochmals.)

            Gefällt mir

            • Leider zerstört Sonnencreme den Lack des Autos für immer. Mein Tipp: Auto nie wieder waschen, dann fällt die ausgebleichte Stelle nicht weiter auf.

              Freut mich, dass der Tab-Tipp so erfolgreich war. Gibt meiner Erfahrung nach nix Besseres für eingebackenes Zeug.

              Mein Tipp: nicht kochen. Stattdessen kalte Küche oder Take away.

              Gefällt 1 Person

                • Wird gemacht!

                  Der heutige Exklusivtipp: Mikrowellen (und Backöfen) reinigt man am Besten, indem man eine Tasse (Schale) mit einem Wasser/ Essig(essenz)-Gemisch hineinstellt und das Gerät 10 Minuten bei voller Hitze laufen lässt. Die Feuchtigkeit kondensiert an den Innenwänden des Gerätes. Sobald die Mirkrowelle (der Ofen) abgekühlt ist mit einem feuchten Tuch mit etwas Spülmittel nachwischen. So lassen sich Verkrustungen und Fett ganz einfach lösen und das Gerät erstrahlt wieder im alten Glanz.

                  Gefällt mir

  2. Das sind tatsächlich echte Inspirationen, danke dafür! Ok, die einen brauche ich weniger, die anderen mehr *schnell ein Spülmachinentab befeuchtend*, aber ich packe alle diese Tips in mein Survivor-Kit!

    Gefällt 1 Person

  3. Auch mir haben die Tipps geholfen. Ich brauche aber noch einen Rat für mein Passwort-Dilemma. Ich resete jeden Tag unzählige (ca. drei) Passwörter neu. Das kommt mir vor, als würde ich massenhaft Passwort-Müll produzieren. Hast Du einen Tipp?

    Gefällt 1 Person

  4. Gleich die Freude über die Widmung mit dem Verzehr eines roten Boskop gefeiert, dabei lieb, nicht süffisant, gelächelt!
    Mein Beileid für die drei Magensteine!
    Deine 19 Punkte kaum auffindbar bei Frag-Mutti, außer vielleicht das mit dem Spülmaschinentab.
    Im Übrigen: herrlich!

    Gefällt 1 Person

    • Herrlich sollten sie sein, die Tipps. Manche behaupten nämlich dämlich käme von Dame.
      Mein Tipp: jederzeit jedes Wort auf die Goldwaage legen, damit wir auch morgen noch kraftvoll zubeißen können!

      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  5. Ich gestatte mir einen 20. Tipp:

    Zur preiswerten Raumerfrischung schütte man ein Käppchen Lenor in einen Pflanzenbesprüher, fülle mit Wasser auf und besprühe Gardinen, Teppiche und Möbel. Duftet gut und kostet fast nichts.

    Gefällt 1 Person

    • Eine gute Idee!
      Leider benutzen wir hier nur das geruchsneutrale Bioweichspülzeugs. Ich war aus Umweltgründen ganz dagegen, der Bekannte behauptet aber, dass sich die Hemden so besser bügeln lassen. Auch so ein Tipp.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.