Toben in Versalien, oder Im Halbschatten der Erde

Bildschirmfoto 2017-02-10 um 20.33.07.png

Dem Universum bin ich vollkommen gleichgültig. Das hat mit sich und den schwarzen Löchern, den Sternengeburten und Sternentoden und seiner eigenen Ausdehnung genug zu tun. Sein Interesse an der Laus, die ich mit meinen Schuhen zermalme, dem ertrinkenden Kind im Mittelmeer, den Erfrierenden vor den Grenzzäunen, den Verhungernden in der Welt, dem gestrandeten Wal, dem Zicklein auf der Schlachtbank, der aussterbenden Tierart, Gina-Lisa Lohfink vor Gericht und Donald Trump im Machtwahn ist immer genau gleich. Nämlich Null.

Das Universum schickt mir weder Zeichen noch Wunder noch Flammen oder Wasser. Keine Erdbeben oder Engel, keinen Hass und keine Liebe. Nur schwarze eisige Gleichgültigkeit.
Das Universum spielt nicht und es trauert nicht. Um niemanden und um nichts. Auch nicht um dich oder um mich. Sowenig, wie die Zeit dies tut. Sie schreitet voran und davon und über uns hinweg und ist noch da, wenn wir alle längst verschwunden sind.

Arme Laika.


Wie sieht´s aus?,
frage ich den Bekannten nach dem Aufstehen.
Geht so.
Untergang?
Noch nicht.
Was passiert?
Trump ist vor Gericht unterlegen und tobt in Versalien.

Wir lachen trocken.

Isn´t that a bit unfitting for a president?
It is. So sad.

Schweigen.

Auf Dauer ist diese Karikatur wirklich zu anspruchslos. Sad, terrible, it´s true, fake hair  ein Toupet obendrauf und außenrum orangefarbene Haut gespannt. Nicht schwieriger als ein Hitlerbärtchen (Hitlerbärchen schrieb ich zuerst) mit Seitenscheitel und sich überschlagender Stimme.

Universum, ich fühle mich unterfordert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild. Z S smoke, flickr
Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

25 Kommentare zu “Toben in Versalien, oder Im Halbschatten der Erde

  1. Es ist ja nicht nur die sich überschlagende Stimme.
    Unser Empfinden scheint höchst betroffen.
    Viele sind besoffen. An so einem Abend.
    Arme Leica. Stimmt. Immer wieder zieht es kalt aus dem All. Kaum helfen warme Decken.
    Gruß von Sonja

    Gefällt 1 Person

  2. Zeit und Universum, ja, denen ist das alles egal, sie sind- Menschen auch, aber viele hampeln eben auch nur so rum, was das Sein und/oder Nichtsein ist, das frag ich mich (manchmal)-
    und was das für ein Schmierentheater auf der Weltenbühne ist, das fasse ich eigentlich gar nicht!
    liebe Grüsse
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

  3. Trump bleibt Trump wie er singt und lacht (Tut er das? Lachen?).

    Jedenfalls: Spart Euch das Netflixabo – diese Vorabendserie in der Endlosschleife ist um etliches besser. Und irgendwann wird Trump auch das Einreiseverbot für das Universum unterzeichnen. Mit oder ohne Bademantel. Aber ob das sich abhalten lässt. „Universum, Du darfst hier nicht herein!“ „Mönsch Donald, war doch schon immer da!“ wird es antworten und schmunzeln.

    Der merkt aber auch gar nix…

    Gefällt 2 Personen

  4. Um Dich mal bissl zu fordern: Vielleicht kannst Du mir die Frage beantworten, warum Trump sich diese bescheuerte Frisur kämmt, anstatt sich einfach, wie so viele, eine schöne Haartransplantation zu gönnen. Mein Freund kann mir das nicht erklären. Und ich mir auch nicht, Du?

    Gefällt mir

  5. Ich begreife nicht, warum ihr da drüben (im vereinten Deutschland) ständig zum aktuellen US-Präsidenten rüberschäumt und Fäuste ballt und die Mundwinkel hämisch nach unten zieht. Weil er weniger hübsch und fein ist als sein Vorgänger?

    Gefällt mir

    • Nein, Gerda, das ist nicht der Grund.

      Einer der Gründe ist, dass die Presse uns jeden Tag zumüllt mit Beweisen für seine Schlechtigkeit. Der andere ist, dass man sich auch über seinen Twitter-Account auf dem Laufenden halten kann, was er zB von Gewaltenteilung hält.
      Unvergessen auch das Pussy crabbing, das Nachäffen des behinderten Reporters, seine Mauer gegen die Mexikaner, der Muslim Ban, seine geschäftlichen Verstrickungen, seine alternativen Fakten aka seine ständigen und nachweisbaren Lügen. Sein Team aus Klimawandelleugnern, Millliardären usw. Sein Holocaustgedenken ohen das Wort Jude zu erwähnen.
      Und ja, auch seine Unbildung und sein schlechter Stil. Und natürlich seine beschissene Frisur.

      Gefällt 3 Personen

    • Dein letzter Kommentar ließ mich annehmen, Du beziehst Dich allein auf meine/ unsere deutsche Rezeption des aktuellen US-Präsidenten und nicht allgemein auf´s Nachrichten konsumieren.
      Das tue ich nämlich aus einer Gewohnheit heraus.
      Ich kann allerdings auch ein gewisses Interesse an der surrealen Darbietung dieses Mannes nicht verhehlen.

      Ist die Frage „Wozu brauchst Du das?“ therapeutisch gemeint?

      Was stört Dich daran?
      Und, Gegenfrage: was ziehst Du Dir denn so rein? Wie informierst Du Dich, wo lässt Du Dich beeinflussen? Von welchem Standpunkt aus argumentierst Du?

      Gefällt 1 Person

      • Nee, therapeutisch war das nicht gemeint, nur sone Frage, liebe tikersherk. Meine Verwunderung bezieht sich auf die deutsche und eben auch deine Rezeption der US-Wahl, und darauf, dass der Typ allgegenwärtig zu sein scheint, durch jede Ritze der Gehirne dringt wie ein Phantom, oder sogar wie ein Wiedergänger (Hinweise auf Hitler fehlen nie). Als ob etwas im deutschen Wesen nach einer Wiedererscheinung des Bärtchenträgers verlangt – möglichst weit weg, natürlich, nicht im eigenen Land. Wichtiger für mich aber ist die Reaktion des deutschen politischen Establishments, das sich auf der moralisierenden Anti-Trump-Welle eine bedeutendere Weltposition erschwätzen und diese sogar militärisch absichern will – schockiert über die Aussichten, dass die NATO womöglich ihre Osterweiterung nicht mehr so vehement betreiben möchte wie bisher. Warum, ums Himmels willen, müssen deutsche Truppen ins „Baltikum“? Und jetzt auch noch rumänsiche und ungarische unter deutschem Kommando – wie in gar nicht so lange zurückliegenden Tagen des „dritten Reichs“?

        Ich versteh diese ganze Aufgeregtheit wegen Trumps persönlicher Macken nicht. Du hast in deinem vorigen Kommentar ja eine ganze Latte von Scheußlichkeiten aufgelistet, von denen die meisten übrigens so gar nicht zu stimmen scheinen. Woher ich mich informiere? Nun, ziemlich breit, von diversen US-amerikanischen, britischen, französischen, griechischen, deutschen, gelegentlich auch arabischen, israelischen, chinesischen, russischen etc Quellen in geeigneter Übersetzung. Und was das internet sonst noch so bietet.
        Ich lese und bewerte Nachrichten vor allem unter einem Gesichtspunkt: Wie sieht es mit der Gefahr eines Krieges aus, und wie mit den Chancen auf Beendigung eines Krieges? Deshalb konzentriere ich mich auf das deutsch-US-russische Verhältnis. Alles andere ist mir zweitrangig.
        Herzliche Grüße an dich! Gerda .

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s