Schleudertrauma

17827056958_e39ff52fbd_z1

Den Einheitstag hatte ich schon lange als Putz- und Waschtag eingeplant.
Ich sortierte also am Morgen meine Textilien vor und fing mit der Kochwäsche an.
Als ich nach dem ersten Durchlauf die Wäsche aus der Maschine nehme ist sie überraschenderweise tropfnass. Ich stopfe sie geradewegs wieder zurück, wähle schleudern und pumpen und räume weiter auf. Doch statt zu tun wie ihr geheißen, dreht und dreht und dreht sich die Trommel lustlos im Kreise herum und will und will und will partout keine Fahrt aufnehmen.

schwipp schwapp kreisel kreisel

Das geht eine ganze Weile so, kein hysterisch sich hochschraubendes Schleudergeräusch ist zu vernehmen, stattdessen immer nur schwipp und schwapp, und dann, auf einmal, wird auch schon abgepumpt.

wusch wosch susch sosch

Natürlich ist die Wäsche genauso nass, als wie zuvor, und da ich keine Ahnung habe, was mit der Maschine nicht in Ordnung sein könnte, befrage ich das Netz und finde sofort allerlei Erklärungen für „Waschmaschine schleudert nicht richtig“. Was sich auf die Schnelle selbst testen und machen lässt (Flusensieb und dahinterliegende Propellerschraube freilegen und reinigen) erledige ich, was nicht, das soll am nächsten Tag ein Waschmaschinendienst unter die Lupe nehmen, ich kann schließlich nicht das schwere Gerät ohne Hilfe ausbauen, herumwuchten und auseinanderschrauben. (Wo ist eigentlich mein Leatherman abgeblieben?)
Zu meinem Trost sind sämtliche Beratungsseiten einhellig der Meinung, dass eigentlich nichts Gravierendes defekt sein könne. Ein Kohlestift vielleicht oder andere preisgünstige und leicht auswechselbare Teile. Beruhigt und zuversichtlich gehe ich zu Bett.

Gestern, gleich nach dem Aufstehen, rufe ich als erstes einen der zahlreichen Berliner Waschmaschinenreparaturdienste an, die damit werben für Anfahrt und Kostenvoranschlag lediglich 5 Euro zu berechnen. Sogar ein Fernsehsender soll den hervorragenden Service der Firma ausgezeichnet haben. Na dann.

Nur eine Stunde später steht ein baumlanger Muskelberg mit Latzhose, Bart und Koteletten in meiner Wohnung, stößt mit seinem Kopf an meine Flurlampe und steckt, kaum, dass er meine Küche betreten hat, schon den Arm in die Trommel der maladen Maschine, dreht diese einmal im Kreise herum als suchte er den verlorenen Socken, und sagt dann: Motorschaden. Die Trommel dreht nicht mehr korrekt.
Aha
, wundere ich mich, aber die Maschine wäscht doch tadellos und pumpt ohne Probleme. So hinüber kann der Motor eigentlich nicht sein.
Leider doch. Da gäbe es keinen Zweifel. Das Drehgeräusch der Trommel belege eindeutig den Motorschaden.
So klingt die Trommel schon immer, entgegne ich, die ich oft genug hinein gegriffen und sie auf der Suche nach verbliebenen Textilien bewegt habe.
Dem Hünen tut das zwar wirklich sehr leid, aber der Motor sei ganz sicher hinüber und da es sich um einen Waschtrockner von Miele handele, seien die Ersatzteile sehr teuer. Das sei bedauerlich, doch Qualität habe eben ihren Preis und Miele…! Den Rest des Satzes soll ich mir wohl denken.
Was kostet denn ein neuer Motor, will ich von ihm wissen und fürchte mich schon jetzt vor der Antwort.
Neu kommt der Motor inklusive Einbau und zwei Jahren Garantie auf neunhundert Euro, sagt der Waschmaschinenexperte mit bedauerndem Gesichtsausdruck.
Statt mir ans Herz zu fassen und ohnmächtig umzufallen, schaue ich ihn ungläubig an und sage: Wie bitte? Da kann ich mir ja gleich eine neue Maschine kaufen!
Ja, aber keine Miele.
Brauche ich auch nicht
, lüge ich.
Um Gottes Willen, sagt der Hüne jetzt, der, während ich innerlich noch nach Luft ringe, bereits seinen Kopf unter die Spüle gesteckt hat, um dort nach dem Rechten zu sehen, wie haben Sie denn die Waschmaschine angeschlossen? Da ist ja gar kein Aquastopp am Schlauchende!
Das sei aber wirklich ein Ding und gefährlich obendrein, erläutert er mir. Der hochwertige Waschtrockner bräuchte nämlich dringend einen korrespondierenden Aquastopp, der mit jenem, der direkt an der Maschine angebracht sei, zusammenspiele. Wenn ich jetzt einen Wasserschaden hätte, würde keine Versicherung der Welt dafür aufkommen.
Auf meine Entgegnung, dass das Ganze aber seit 6 Jahren ohne irgendwelche Vorkommnisse läuft und meine Spülmaschine ebensowenig über einen zweiten Aquastopp am Schlauchende verfüge, entgegnet er mit zusammengezogenen Augenbrauen und sehr ernstem Blick: Da haben Sie bisher ein Riesenglück gehabt.
Bei diesem Satz breche ich nun tatsächlich beinahe in lautes Gelächter aus, denn von Glück kann nach dem aktuellen Wasserschaden wegen einer defekten Armatur wohl kaum die Rede sein, und wenn ich Bilanz der letzten Monate, ach was, der vergangenen Jahre ziehe,  noch viel weniger. Doch statt mich in larmoyanten Betrachtungen über mein Katastrophenleben zu verlieren, frage ich den Installeur lieber: Und was mache ich  jetzt?

Wenn Sie keine Probleme haben wollen, dann sollte da ein neuer Schlauch mit Aquastopp dran. Am Besten ein Miele-Originalteil, und das kostet inklusive Einbau und Garantie 350 Euro, antwortet der Muskelberg und ich spüre, wie meine Bronchien sich zusammenziehen.
Für einen kurzen Moment hängen diese furchtbaren Neuigkeiten und die damit verbundenen horrenden Kosten im Raum, bis ich mich wieder gefangen habe und ihn wissen lasse, dass ich überhaupt kein Geld für solche irrsinnigen Ausgaben übrig habe. In Anbetracht der erheblichen Summen, die da auf mich zukämen, zöge ich es vor fürderhin  meine Wäsche nass aus der Trommel zu fischen und sie eigenhändig auszuwringen, ehe ich sie aufhängte.

Das sei schade, drängt er mich, die Maschine sei ein so edles Teil, dass sich die Reparatur auf jeden Fall noch lohnen würde. Ansonsten, lenkt er auf mein vehementes Kopfschütteln hin ein, könne er mir auch einen gebrauchten Motor für 350 Euro besorgen oder aber mir einen AEG- (Aus Erfahrung Gut) Waschtrockner für 450 Euro anbieten. Mit Garantie, versteht sich.
Darüber müsse ich erst einmal nachdenken, antworte ich, und außerdem müsse ich sowieso schauen, wie bzw. woher und wie ich soviel Geld organisieren könne.
Kein Problem sagt der Hüne, als ich ihm die 5 Euro für Anfahrt und Kostenvoranschlag in die Hand drücke, in ca. zwei Stunden melde er sich wieder bei mir, um mir die Daten des gebrauchten Waschtrockners durchzugeben.

Als er und sein schweigender Komplize verschwunden sind, rufe ich beim Miele-Kundenservice an, beschreibe mein Problem und berichte von der Diagnose des Installeurs. Nachdem die Frau am anderen Ende der Leitung mir geduldig zugehört hat, beruhigt sie mich augenblicklich. Der Motor sei ganz sicher nicht defekt, und ich solle bitte vorsichtig sein derartigen Aussagen Glauben zu schenken. Es handele sich  um einen Mielemotor, der sei eigentlich unzerstörbar und koste als Ersatzteil im Übrigen auch nur einen Bruchteil dessen, was mir genannt worden war. Statt nun den Miele-Kundendienst zu beauftragen, möge ich bitte erst einmal die Maschine leer und ohne Waschmittel laufen lassen, schauen, ob sich dabei viel Schaum in der Trommel bilde und, falls ja, im Anschluss einen Waschmaschinenreiniger aus der Drogerie besorgen und diesen nach Anleitung durchlaufen lassen. Den Siphon könne ich zur Sicherheit gleich noch mit Natron und Essigessenz reinigen und dann dürfte die Maschine wieder schleudern wie zuvor, denn das Ganze sei, mit ziemlicher Sicherheit, allein ein Problem des Wasserzulaufes.

Gesagt, getan, und was soll ich sagen: es war exakt so, wie die freundliche Dame des Miele-Kundenservice mir prophezeit hatte. Nach dem Reinigungsprogramm und dem Natron/Essigessenz-Gemisch funktioniert mein Waschtrockner nun wieder wie in alten Zeiten. Er wäscht, schleudert und pumpt und die ganze Wohnung hängt voll mit frisch gewaschenen, duftenden Textilien.  Ich bin halt doch ein Glückskind.

Der Waschmaschinenreiniger kostete mit 1,89 € übrigens ein Sechshunderteinundsechzigstel dessen, was der geschäftstüchtige Installateur mir abknöpfen wollte, über dessen dreisten Betrugsversuch ich heute bereits die Verbraucherschutzzentrale in Kenntnis gesetzt habe.

 

 

 

 

 

 

Bild: Luchs Later, Waschmaschine, flickr
Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/

32 Kommentare zu “Schleudertrauma

  1. Dat is ma’n dicker Hund! Und (solide) (genormte, also passende) Anschlussschläuche mit (solidem) Aquastopp gibt’s um einen Bruchteil im Baumarkt.
    [Diese Auskunft ist kostenfrei und netto ohne Anfahrt.]

    Gefällt mir

  2. Als ich das lese „Nur eine Stunde später steht ein baumlanger Muskelberg mit Latzhose, Bart und Koteletten in meinem Flur“ – da trifft mich fast der Schlag, und ich denke: war die Latzhose vielleicht orangefarben und hatte der freundliche Hüne vielleicht zufällig eine Sackkarre dabei und war vielleicht der stumme Kollege des Öfteren mit einem liebevollen Blick bedacht worden? Man hört ja so Sachen aus Berlin, nicht wahr ;-)

    Gefällt 4 Personen

  3. Boahr, spannende Geschichte. Da kann man ja gleich zum Zahnarzt gehen und sich überteuerte Implantate aufschwatzen lassen. Im Namen aller bereits betrogenen Omas und anderen wehrlosen Menschen danke ich Dir, dass Du den verpetzt hast. Was für ein blöder Mann.

    Gefällt 2 Personen

      • genaugenommen handelt es sich ja um einen betrugsversuch, der strafbar ist, vielleicht sagen sie dir das und erläutern die möglichkeit einer anzeige? oder gibt es eine gewerbeaufsicht ode so? was die selber machen können, da wäre ich mir auch nicht so sicher

        Gefällt mir

        • Ich hab so viel Kämpfe zu kämpfen, dass ich mich scheue mich auch noch mit diesem 2-Meter-Betrüger anzulegen.
          Konnie hat mich gerade darauf hingewiesen, dass das Ordnungsamt dafür zuständig sein könnte.
          Sind zwar als Hundebesitzerin nicht gerade meine Freunde, aber versuchen werde ich es trotzdem.

          Gefällt mir

            • Nein, ist nicht mein Weg, die Klagerie und Anschwärzerei. Schwierig find ich bei dem Kerl aber, dass er ohne mit der Wimper zu zucken jeden über den Tisch ziehen würde, also keinerlei Hemmungen hat. Kommt mir falsch vor ihn so ungeschoren…
              Ich werd sehen, was meine Energiebilanz hergibt.

              Gefällt mir

    • Wenn man die Kritiken der Bewertungsportale liest, dann hat er schon viele versucht abzuzocken. Die guten Bewertungen sind durchweg anonym verfasst von Usern, die genau nur diese eine Bewertung abgegeben haben.
      Das Impressum der Firma verweist auf den SEO-Beauftragten. Deswegen erscheinen sie bei den Suchmaschinen ganz oben.

      Gefällt 1 Person

    • :)

      Der Mann sah übrigens gut aus und hatte eine angenehme Stimme. Beides war ihm bewusst und er spielte damit. Abgesehen davon, dass ich nicht auf Muskelprotze stehe, ein Mann nicht deutlich größer als 1,80 m sein sollte, wenn er mir gefallen will, ich zu sorgfältig getrimmte Bärte und Koteletten geckenhaft finde und es für mich kaum etwas Unattraktiveres gibt als eitle Fatzken, wäre er sicher eine gute Partie (für irgendwen). Geld hat er bestimmt, aber auch das ist absolut nichts, was mich reizt.

      Gefällt mir

  4. Ich hasse, sorry, jedwede Handwerker.
    Zum einen kann ich fast alles selber ( Häuser bauen, Auto reparieren, egal..) zum anderen wissen das die wenigen Handwerker, die ich doch mal einlade, nicht.
    Dementsprechend behandeln die einen.
    Daraus entstand mein Hass, ja, Hass. Was glauben die eigentlich ??
    Und das heutzutage Frauen immer noch in der KFZ Werkstatt verarscht werden kotzt mich auch an.
    By the way, bin Man.
    Unlängst stell eine Freundin des Hauses ihre Karre bei mir ab, und man konnte hören, daß der Riemen zu stark gespannt war. Ja, das kann man hören, auch ohne die Motorhaube auf zu machen.
    Ich sagte geh zum Mechaniker deines Vertrauens und reklamiere das, weil sonst verreckt die Lichtmaschine resp. die Lager derselben wegen des zu großen Riemenzuges.
    Was war ? Nö Nö, alles i.O sagte der Mechaniker, und was für ein Laie Ihr denn das erzählt hätte, keine Ahnung, bla bla bla.
    2 Wochen später war die Lichtmaschine in Eimer.
    Reusper………..

    Gefällt mir

    • So jemanden wie Dich hätte ich auch gerne in meinem Umfeld. Der käme zur Tür herien, hielte die Nase in die Luft und sagte: die Schläuche Deiner Machine riechen muffig, da solltest Du einen Reiniger durchjagen.
      Ich habe das Gefühl, dass beinahe jeder Reparaturservice, ob Auto oder Waschmaschine, Kühlschrank oder Gefrierschrank ein Betrügerverein ist. Bis auf jenen von Miele.

      Gefällt mir

      • Waschmaschinen sind ein Feld, daß von mir nicht bestellt wird !!
        Da muss ich passen. Gut, Motoren wurden auch schon repariert, neue Lager oder Bürsten rein und so, aber wenn es an die Steuerung geht ist es Essig. Aber der Trick mit hier mal durchputzen mittels Reinigungsmittel ist Gold wert !!

        Gefällt mir

  5. 5 Mark (Pardon, Euro) für Anfahrt u Schadensdiagnose – das ist eigentlich bereits ein betrugsverdächtiges Angebot. Wie sollen da zwei gestandene Techniker auf ihre Kosten kommen? Indem die unnötige Arbeiten aufschwatzen. Anders geht’s nicht auf. Ciao Gerda

    Gefällt mir

    • Wenn er nicht gar so gierig gewesen wäre, hätte er mich schon zu irgendwas rumkriegen können. Aber so.
      Ob die beiden tatsächlich gestandene Techniker sind oder eher erwerbsmäßige Betrüger gelte es auch noch zu klären.
      Vielleicht sollten sie besser auf den Enkeltrick umsatteln, oder einfach direkt in den Knast gehen, an den Ohren einmal um den Block gezogen werden, bis sie geloben nie wieder nette Kunden an der Nase herumzuführen.

      Gefällt mir

  6. Vielen Dank für die Warnung. Ich habe auch eine Miele-Waschmaschine. Wenn sie es mal nicht tut, rufe ich zuerst beim Miele-Kundendienst an. Die Firmen haben einen Ruf zu verlieren und vermutlich kein Interesse daran, die Kunden übers Ohr zu hauen.

    Hast Du die Firma mal bei der Gewerbeaufsicht des Bezirks gemeldet, in dem sie ihren Sitz hat?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s