Die offenen Augen der Toten

580px-Die_Milchstrasse_(1908)_(14740193686)

Ich streckte mich im Grase aus, bettete den Kopf auf einen flachen Stein und hielt die Augen auf die Milchstraße gerichtet, diesen seltsamen Strom von Astralsperma und himmlischem Urin, der quer durch die Schädelwölbung der Gestirne fließt: offener Spalt am Scheitel des Himmels, entstanden  offenbar aus Ammoniakdämpfen, die in der ungeheuren Weite zu glänzen begonnen hatten – im leeren Raum, wo sie inmitten der vollkommenen Stille wie ein Hahnenschrei hervorbrechen -, ein zerbrochenes Ei, ein geborstenes Auge oder mein benebelter, auf dem Stein ruhender Schädel warfen die symmetrischen Abbilder ins Unendliche zurück. Ekelerregend, wie der absurde Hahnenschrei mit meinem Leben koinzidierte: das heißt, nunmehr war es der Kardinal, wegen der Spalte, der roten Farbe, der mißtönenden Schreie wegen, die er im Schrank hervorgerufen hatte, und auch, weil man die Hähne erwürgt…

Anderen mag das Universum anständig erscheinen. Den anständigen Leuten erscheint es anständig, weil sie kastrierte Augen haben. Darum fürchten sie die Obszönität. Doch sie empfinden keinerlei Angst, wenn sie den Hahnenschrei hören oder den gestirnten Himmel entdecken. Gemeinhin schätzt man die Fleischeslust unter der Bedingung, daß sie fade sei.

Doch von da an gab es keinen Zweifel mehr: ich machte mir nichts aus dem, was man  <Fleischelust> nennt, weil sie in der Tat fade ist. Ich liebte das, was man für <schmutzig> hält. Die übliche Ausschweifung hingegen konnte mich nicht befriedigen, beschmutzt sie doch nur die Ausschweifung selbst und lässt auf alle Fälle eine erhabene und untadelig reine Wesenheit unberührt. Die Ausschweifung, die ich kenne, beschmutzt nicht nur meinen Körper und meine Gedanken, sondern alles, was ich mir dabei vorstellen kann, und vor allem das gestirnte Universum…

Georges Bataille. Das obszöne Werk

 

 

 

 

 

 

Bild: „Die Milchstrasse (1908) (14740193686)“ von Wolf, Max – https://www.flickr.com/photos/internetarchivebookimages/14740193686/Source book page: https://archive.org/stream/diemilchstrasse00wolfuoft/diemilchstrasse00wolfuoft#page/n63/mode/1up. Lizenziert unter No restrictions über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Die_Milchstrasse_(1908)_(14740193686).jpg#/media/File:Die_Milchstrasse_(1908)_(14740193686).jpg

3 Kommentare zu “Die offenen Augen der Toten

  1. Über Georges Bataille kann man ja geteilter Meinung sein. Ich finde ihn zumindest sprachlich sehr gut. Aber dieses Stück Stoff passt für mich wirklich zur Illustrierung von „besudelt“, „ekelerregend“ …..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s