Git along, little dogies

history-photo-of-man-dressed-as-a-cowboy-with-a-bird-687x544

Erst Alpen, dann Glamping und später Cocooning. So sieht er aus, der diesjährige Sommerurlaub (Hallo, Frau Sommer!)
Baumhaushotel. Ja, sowas mache ich, 3 Tage lang, für teuer Geld. Der Glamour (Nennen Sie ein Wort in dem `Amour´ vorkommt), reicht allerdings nur fürs Duschen im nahegelegenen Freibad.

Aufgeben. Aufgeben kam noch nie in Frage. Höchstens das Gepäck oder ein Telegramm, wie man das früher mal gemacht hat.

(wer sich fragt, woher das jetzt kommt, dem geht es nicht anders als mir. Plötzliche innere Renitenz gegen alles. ALLES!

Working for the clampdown
Ha! Gitalong! Gitalong
)

Dass der Hund mir beinahe an einer erbeuteten Reiswaffel erstickt wäre, die er (sie) hastig heruntergewürgt hatte, um mir nichts abgeben zu müssen, habe ich noch gar nicht berichtet (die Aufregung wegen des Bienenstichs in der Zunge, wenige Tage zuvor, war gerade vergessen), wie so vieles andere auch nicht. Zum Beispiel: wie die Bösekatz ein halbnackertes Spatzenkind aus dem Nest holt und das Kleine den nächsten Morgen nicht mehr erlebt. Sterben (bäuchlings auf Elle und Schnabel gestützt) an einem heißen Sommerabend, die Grillen zirpen, Mauersegler vermessen rufend den Himmel.

Natürlich gäbe es auch jede Menge Schönes zu berichten.
So schön, dass ich davon schweigen muss.

(Wittgenstein. Augenblicklich Rancière)

Bild: <a href="http://www.public-domain-image.com/free-images/vintage-photography/history-photography-pictures/history-photo-of-man-dressed-as-a-cowboy-with-a-bird" title="History photo of man dressed as a cowboy with a bird public domain image">History photo of man dressed as a cowboy with a bird</a>

13 Kommentare zu “Git along, little dogies

  1. Ein selbstgebautes Baumhaus im Wald war der Traum meiner Kindheit. Über ein paar notdürftig zwischen Ästen geklemmte Bretter kamen wir freilich nie hinaus. Die Magie des Traumes wirkt aber nach. Auf die Idee, sowas buchen zu können, wäre ich nie gekommen…

    Gefällt mir

  2. Keine Sorge, ich habe fütternd für viel Spatzennachwuchs gesorgt, die durch eine weitere „Flächen-Versiegelung“ aus ihrer angestammten Hecke letzten Jahres in Nachbars Gartenverwuchs umgesiedelt sind. Vielleicht surft der Nachwuchs mit dem Sturm gen Norden nach Big-B. Zu Ihnen. Nicht zur Katze!
    „Mauersegler vermessen rufend den Himmel“ = himmlisch ins Herz gemeißelt…- DANKE
    Einen glampourösen Sommerurlaub wünsche auch ich-
    zum Erinnern,
    mit bitte fast ohne Katastrphen.

    Gefällt mir

    • Das ist gut, weiter so!
      Berlin ist nicht nur die Hauptstadt des Größenwahns, sondern auch jene der Spatzen.
      Da der Berliner bei jedem Wetter draußen sitzt, entweder weil er obdachlos ist, oder weil er Wert darauf legt beim Kaffee trinken gesehen zu werden, fallen für die gefiederten Freunde jede Menge Krümel ab. Drum können Eure Spatzen getrost weiter an der Elbe, dem schönsten Fluss Deutschlands, bleiben.
      Danke für die Urlaubswünsche- ich rechne mit einem Sturm, wenn ich im Blätterdach wohne…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s