Malaisen

cat-175738_1280

Mein neuestes Interessengebiet: Katzenernährung mit nur einer Proteinquelle, denn auch die Felinen können an Morbus Crohn erkranken.
Im Augenblick schwanke ich noch zwischen dem verschreibungspflichtigen Futter aus Pferdefleisch und den Single-Protein Sorten Büffel, Känguru oder Strauss.

Wenn Sie jetzt denken: anderswo verhungern die Menschen und den Griechen geht es bald schlechter als deutschen Haustieren, dann haben Sie Recht.
Wie ich den Fleischkonsum der Katzen und des Hundes mit meiner Vegetarier-Moral vereinbaren kann, weiß ich auch nicht so genau.

Morgen soll es übrigens sehr heiß werden. Selbst an der Küste.
Wer einen Obdachlosen in der Sonne schlafen sieht, möge ihm bitte etwas zu trinken reichen und sich vergewissern, dass er keine ärztliche Hilfe benötigt.

11 Kommentare zu “Malaisen

  1. Es gibt genug Tiere die Fleisch fressen. Selbst unserer Raben zeigen den Raben-Nachkommen wie ein Nest ausgeräumt wird oder ein zu junges Kücken zerfleischt wird. Die Natur besteht nur aus fressen und gefressen werden.

    Gefällt mir

  2. Trotz ehemaliger Hunde-Familia füttere ich (mehr vegi- als fleischlastig) futtervariabel testend die Katze der häufig verreisenden Nachbarn. Sie schreitet ausschließlich zuerst zum Frischfleisch-Napf und würde sicherlich(?) auch feinst-optimierte Katzen-Astronauten-Nahrung (trotz aller Raffinessen) in freier Wahl unverfälscht-instinktiv ablehnen.
    Die katzsische WeltbeherrscherInnen…
    Büffel und Strauß werden inzwischen einheimisch unter moderaten Bedingungen gezüchtet und sind eine ambivalent-vertretbare Alternative…(?)

    Gestern vermuteten eine Freundin und ich einen vorher „vorbeischlendernden“ Obdachlosen am Elbufer nach Sonnenuntergang im Gebüsch hinter uns: Je heller der Vollmond, um so kräftiger raschelte und knackste es (zunehmend beunruhigend) hinter der Bank. Für einen Vogel zu laut (zumal sie schon ruhten), Waschbären oder Fuchs jedoch zu leise (städtische Wildschweine sind um diese Zeit noch zu zaghaft). Auf die Ansprache hin, dass wir ihm gern etwas von unserem Proviant teilen, oder ihm etwas aus der naheliegenden Gaststätte spendieren würden folgte kurzzeitige Stille, wiederholtes Gescharre und lautes Knacken. Wir hinterlegten später auch volle Flaschen (+ Wasser) (beliebte Route der Flaschensammler), eine Telefonnummer und Grüße zurück und erfuhren auf dem Heimweg, dass der Riesen-Igel „Hermann“ dort emsig heimelt.
    Wunderbar, dass Dein verständiges Herz (! Obacht) umsichtig wacht.
    Ich werde nun besonders auf die „gesellschaftlich Verschatteten“ in der Hitze achten und ihnen Hilfe anbieten.

    Gefällt mir

  3. Aber du musst doch kein schlechtes Gewissen haben, nur weil du Vegetarierin bist. Es liegt nun mal in der Natur dieser Haustiere, dass sie Fleisch fressen, wollen und brauchen. Würdest du sie vegetarisch oder gar nicht ernähren und sie hätten die Möglichkeit, nach draußen zu gehen, würden sie Mäuse jagen oder sogar mal ein Kaninchen nach Hause bringen (und unter dem Sofa verspeisen, wie einst unser zugereister WG- Kater, morgens fanden wir dann das Kaninchengerippe und andere nicht verspeiste Teile, nicht gerade appetlich in der Frühe – und er wurde von uns mit Fleisch gefüttert, der Jagdinstinkt kommt ja auch noch dazu).
    Aber das „Luxus“problem verstehe ich schon, nur, du willst ja, dass es deiner Katze gutgeht, also… Schönes Tier übrigens, erinnert mich an meinen Getigerten…

    Gefällt 1 Person

    • Natürlich hast Du Recht. Katzen sind Fleischfresser und sollen es auch bleiben. Mein Problem besteht eher in der willkürlichen Unterscheidung zwischen Haustier und Nutztier. Während das Erstgenannte gepampert und verwöhnt wird, wird Letzteres unter viehischen Bedingungen in Massenhaltung mörderisch behandelt um mein Haustier am Leben zu halten. Jedes dieser Tiere hat eine Seele (davon bin ich überzeugt).
      Etwas ganz anderes ist es, wenn ein Tier (Maus, Kaninchen), bis es erlegt wird frei ist und ein Leben hat, finde ich.

      Gefällt mir

  4. Katzen brauchen einfach tierisches Eiweiß. Mehr noch als Hunde. Und du hast schon Recht, wer sich Carnivoren zulegt, sollte sie auch so ernähren.
    Der Mensch ist wie Bären und Schweine, aber auch Affen, ein Omnivor. Wir können uns in dieser heutigen Zeit aussuchen, was wir essen. Daher esse ich wenig Fleisch, nur um dann Eisenmangelerscheinungen zu haben. Daher lebe ich nicht ganz fleischlos. Doch versuche ich die Billigheimer zu vermeiden. Fleisch, das ein anderes Lebewesen das Leben gekostet hat, sollte man dann auch entsprechend bezahlen, wenn man irgendwie kann.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s