All in the golden afternoon

617px-Georges_Seurat_026

You are what you learn and what you remember

Eric Kandel

Manchmal hängen die Geschichten in der Luft, wie Obst am Baum und man müsste bloß hingehen und sie pflücken. Aber man tut es nicht, weil man spürt, dass sie noch nicht soweit sind. Dass erst die letzten Sonnenstrahlen und der abendliche Wind ihnen die Schwere geben, sie zu der Reife bringen werden, aus der heraus sie sich selbst verströmen können.
Ein Bild nur, ein Duft, der süßlich-modrige Geruch des Gärens, beginnende Fäulnis.
Reset.
Irgendwo ist immer Ernte.

Ein Tag am Fluß, Stunden in der Sonne, der glitzernde Teppich, ein Reiher im Gleitflug, Vorbeischippernde, Paddler, sogar ein Vater mit seinem Kind, ihre Köpfe schaukeln auf dem Wasser wie Bojen.
Damals im Pazifik das einsame Robbenbaby. Der entzückte Ausruf der stillenden Spätgebärenden.

Isn´t that the cutest thing in the world!

Am gegenüberliegenden Ufer ein Eiswagen, die Scharen Vergnügungssuchender, hinaus in die Natur, in Shorts und mit Sonnencreme.
Die Hunde liegen dösend im Staub, wir schweigen nebeneinander.
Ich schließe die Augen hinter purpurnen Gläsern.

Full leisurely we glide

Stunden später das Abendlicht im Allianz-Tower.
Zwischen den Brombeerhecken, im hohen Gras steht ein gedeckter Holztisch.
Ein vollbärtiger Mitzwanziger im königsblauen Einreiher und eine junge Frau mit Vogelnestfrisur und Blümchenkleid sitzen daran. Um sie herum geschäftiger Ernst.
Eine Kamera.
Ein Shooting. Was sonst.

Jemand hat die Schwalbennester unter den Balkonen entlang des Ufers entfernt.
Oben am Himmel der Ruf der Mauersegler.

Bild:“Georges Seurat 026″ by Georges Seurat – The Yorck Project: 10.000 Meisterwerke der Malerei. DVD-ROM, 2002. ISBN 3936122202. Distributed by DIRECTMEDIA Publishing GmbH.. Licensed under Public Domain via Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Georges_Seurat_026.jpg#/media/File:Georges_Seurat_026.jpg

10 Kommentare zu “All in the golden afternoon

        • Gute Fragen. Der Bart ist z.Zt. in einer bestimmten Altersgruppe angesagt und inzwischen Mainstream.
          Die gleichen Leute, die heute Bart tragen, hätten noch vor gar nicht langer Zeit gefunden, dass der Gesichtswuchs Pennern, Rockern, Taliban oder dem 19. Jh zuzuordnen ist.
          Wer so blindlings seine ästhetischen Vorstellungen aufgibt und sie der aktuellen Mode unterwirft ist möglicherweise auch sonst ein Herdentier, und seine politische und soziale Gesinnung ähnlich manipulierbar. Solche Leute sind mit unheimlich und unangenehm.

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s