but different

Ich liege auf dem Bauch, einen dünnen Schal über dem Kopf ausgebreitet, und greife in den warmen Sand. Von dem Badetuch neben uns höre ich ein tiefes Stöhnen und ohne hinzuschauen weiß ich, dass sie jetzt soweit sind: der Ältere nimmt den Jüngeren gerade von hinten.
Zuvor hatte er sich in einem ausgedehnten Ritual und unter lustvollen Beschwörungen einen Cockring angelegt, seine glatt rasierten Hoden fest nach unten gezogen, dann den muskulösen Hintern seines Gefährten mit kräftigem Griff eingeölt und dabei den Anus mit beiden Daumen vorgedehnt. Währenddessen vergewissert er sich mit einem zufriedenen Grinsen, dass M. Ihm bei seinen Vorbereitungen zusieht und er wird nicht enttäuscht. Wie gebannt sitzt M. neben mir, unser Gespräch ist angesichts des Treibens längst verstummt, und ich frage mich, ob er gleich das Handtuch wechseln und mitmachen wird. Mir soll es Recht sein. Vielleicht erspart uns das den nachmittäglichen Besuch im Café Mozart oder das allabendliche Cruisen.

Vorne an der Bude tanzt unterdessen immer noch der rotgesichtige Engländer zu den schepperndem Klängen des gnadenlosen Hard Trance Techno, der sich wie spitze Metallschrauben in die mittägliche Gluthitze bohrt und das leise Rauschen des tiefblauen Meeres übertönt. Seine Beine treten wie aufgezogen, auf der Stelle, ein Jogger auf Speed an einer roten Ampel, die blauen Augen blicken entzündet und stumpf aus dem verbrannten Gesicht. In der linken Hand hält er eine Zigarette, die rechte umfasst die Bierflasche. Dann und wann legt er den Kopf in den Nacken und nimmt einen tiefen Zug.

Hinter der mobilen Bar dröhnt ein Dieselgenerator und bläst seine giftigen Abgase in Richtung der schwulen Community, die sich hier, weit entfernt vom Heterostrand mit seinen Sandburgen, Silikonbrüsten und bunten Schirmen, wie auf einem Brutfelsen, eng zusammengedrängt hat.
M. und ich liegen mittendrin. Es ist Anfang Januar.

Morgen, an meinem Geburtstag werden wir in den Nordwesten der Insel nach Agaete fahren.

 

 

 

 

*youtube direktlink

17 Kommentare zu “but different

  1. Offtopic: was genau hast Du gemacht, dass ich seit einiger Zeit alles in französisch angezeigt bekomme? Ich dachte erst es ist ein Fehler in Word Press aber es scheint nur auf Deinem Blog so zu sein. Obwohl angesichts des Beitrags vielleicht griechisch die bessere Wahl wäre :P

    Wow, der Mix ist sehr sehr geil!

    Zum Dank hier der Komtur:

    ganz nett mit vielen Bildern: https://www.youtube.com/watch?v=htVz86ZOCo0

    aber vom Sound her der bessere Mix: https://www.youtube.com/watch?v=o-CTdB3Pdyg

    Gefällt mir

    • Hab´s irgendwie und irgendwo verstellt als ich gerade in Experimentierlaune war.
      Inzwischen gefällt es mir so gut, dass ich auch Zuhause wieder französisch plappere.

      Deine Links schaue ich mir später an- danke schonmal (wenngleich ich ja eher auf Minimal oder acid als auf Hardcore stehe)

      Gefällt mir

      • Il est rare que vous apprenez à connaître quelqu’un aime le minimum et l’acide – mon cher ami appelle toujours pistes spéciales Quitschetechno :-)
        Un grand merci à Google Translate
        Aber der Komtur ist weniger Hardcore, wirstes hören

        Gefällt mir

      • Und Du meinst, Jugendliche wüssten nicht, wovon die Rede ist?
        Cruisen (in dem Sinn hier) kennen die auch bzw. haben die (und ihre Eltern und deren Eltern) erfunden.

        Aber Du hast schon Recht. Die Bilder in den Köpfen der FSK-Leute sind manchmal wirklich… wie soll ich es ausdrücken … Spiegeln die eigenen Lücken? Aus meiner Sicht nur ihre eigene Vorstellung. Zensur zeigt immer das Problem der Zensoren auf.

        Übersetzt: Dein Text ist nicht mein Ding. War da was? Ja, doch.

        Ich finde es extrem wichtig, dass jemand so was schreibt. Noch dazu selbst und nicht wie hier so klasse entlarvt:

        http://dermetabolist.de/einen-sm-bestseller-generieren-lassen-fifty-shades-text-generator/

        Die Welt ist eben nicht nur schwarz und weiß.

        (Ähm, zweiter korrigierter Absendeversuch. Ist mein Internetz defekt?)

        Gefällt mir

  2. Hallo, habe auch meine words gepresst, will sagen ein wenig auf wordpress rumgespielt – und schwupps tauchst Du nicht mehr als Referrer auf. Weiß jemand, woran das liegt und wie man das wieder ändern kann. Umgekehrt erhalte ich seit einigen Tagen keinen Beitrag von Shifting Reality mehr, obwohl er noch abonniert ist. Kann jemand helfen?

    WordPress mystifies you!

    Gefällt mir

    • Du weißt nicht zufällig was Du da verändert hast nehme ich an.
      Tauche ich denn nur heute oder auch für die vergangene Zeit nicht mehr als Referrer auf? Denn heute bist Du tatsächlich nicht von meiner Seite angesteuert worden.
      Wg. shifting reality würde ich mal auf den Reader und dann auf abonnierte Blogs gehen. Das Blog suchen und schauen welche Einstellungen für dieses Blog dort gewählt wurden.
      Hoffe das hilft.
      So, ich besuche Dich jetzt mal und sollte dann in Deiner Referrer-Liste auftauchen.

      Gefällt mir

  3. Das war so ein blödes touch screen Teil – mir sonst ungewohnt. Könnte ich Dich – ich halte die Luft an, während ich das schreibe – etwa versehentlich als spam getoucht haben? Es „passierte“ auf dieser Statistikseite, wo Du als Referrer auftauchtest, und dann mittenmal verschwandest.
    Kann natürlich sein. Aber wie macht man diese unsanfte Berührung wieder rückgängig?

    Gefällt mir

    • Das ist die überaus traurige Antwort auf Deine Frage:

      Marking Spam Referrers

      Sometimes you may see referrers in your stats from sites you don’t want. If you wish, you can report those referrers as ‘spam’ and they will no longer appear in your list of referrers.
      To mark them as spam, navigate to your “Referrers” section.
      Each entry has a clickable ellipse next to the view count. (This works for all but a few whitelisted referrers, such as WordPress.com.)
      When you click the ellipse, a red “Spam?” flag will appear. When you click the flag, the referrer link will go into your personal spam referrer block list and won’t show up in the future.
      If you change your mind right away, you can click the “Undo” link that appears where the Spam? link was previously. However, once you have navigated away from the stats page, you will not be able to undo the action later.
      If you mistakenly mark a site as spam, this will not affect your site’s visits or stats count; it only will keep that referrer from appearing on your stats page.

      Dann tauche ich wahrscheinlich nie mehr als Referrer bei Dir auf.
      Wenn Du das ändern willst mußt Du wahrscheinlich wordpress kontaktieren.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.