trotzdem feiern

Meinen Geburtstag zu feiern, wenn in Paris Tausende auf die Straße gehen um ihrer Trauer und ihrem Entsetzen Ausdruck zu verleihen, fühlt sich nicht richtig an. Aber auch nicht nur falsch. Denn ich kann nichts ausrichten gegen die Gewalt, nicht gegen den Schmerz derer, die einen Menschen verloren haben und nichts gegen die Angst, die durch diese schrecklichen Morde in die Welt gekommen ist. Das berührt mich. Sehr sogar. Es ist ständig da, ich bewege es in meinem Kopf und Herz hin und her und ich mache mir Sorgen, welche Konsequenzen diese furchtbaren Taten für die Menschen in Europa, auch und gerade für die Muslime unter uns, haben werden. Mehr Überwachung, für alle, soviel scheint sicher.
Ich kann nichts gegen das tun, was da passiert ist und vermutlich auch nicht gegen die Zeitbomben, die noch ticken. Heute bleibt mir nur, das Leben zu feiern, trotzdem. Zusammen mit meiner Familie, den Freunden, meinem Lebensretter und dem Einen.
Den Erlös des Abends (Geld statt Geschenke), werden wir der Welthungerhilfe und Brot für die Welt spenden. Etwas tun für die, die noch leben, auch wenn mir klar ist, dass es nicht mehr als eine Ablasszahlung ist.

Die Geburtstagsmail der liebsten Freundin. Ihre Erinnerungen an die gemeinsamen Jahre, unsere unzerstörbare und ewige Zuneigung füreinander. Unausgesprochen und immer da. Die Fürsorge. Zusammen reifen, älter werden, sich immer wieder neu und anders verstehen. Weicher werden, vor allem ich. Stadtkind und Landpomeranze, wie sie es formuliert. Brünett die Eine, blond die andere. Icke mit der großen Klappe, sie schüchtern. Ihr liebevoller Blick auf mich und meine Eigenheiten. Ich bin so dankbar, dass es sie gibt in meinem Leben. War knapp bei ihr und dann bei mir. Heute ist es zum Glück nur ein harmloser Infekt, der sie das Bett hüten lässt.
Vor 10 Jahren war ich ein unglücklicher Mensch. Vor 20 Jahren todunglücklich.
Heute Abend werde ich mit fast allen, die mir lieb sind zusammen sein können, weil wir alle, alle am Leben sind. Das ist soviel, dass es fast schon wehtut.
Liest sich wie Kitsch, fühlt sich sehr warm an.

Gute Besserung liebe Isa, wir holen das nach.

 

71 Kommentare zu “trotzdem feiern

  1. Herzlichen Glückwunsch. Ein Mensch kann sich sein Leben nicht durch alles Schlechte, das auf der Welt geschieht, verderben lassen, er muß es trotzdem oder gerade deshalb leben. Und so wünsche ich Dir von allem, was notwendig ist, immer ein wenig mehr, als notwendig ist.

    Viele Grüße von der Saale hellem Strande.

    Gefällt mir

  2. :) Vielen lieben Dank. :) Ich denke sehr an Euch und wünsche Euch einen wunderschönen Abend. Wir holen die Feier auf jeden Fall nach, ich denke, es klappt zu dem ersten Termin im Februar. Ganz liebe und warme Grüße an Euch.

    Gefällt mir

    • Ich befürchte Sie haben Recht: Freud und Leid gehören zusammen.
      Ich hoffe allerdings, dass jetzt endlich die „fetten Jahre“ dran sind. Des Leidens bin ich so müde.
      Vielen Dank für die guten Wünsche! Wir haben gefeiert, und wie!

      Gefällt mir

  3. „Zusammen reifen, älter werden, sich immer wieder neu und anders verstehen.“

    Das ist eine schöne Aussage und erinnert mich an einen Spruch von Schiller:

    “ Das gemeinsame Schicksal.

    Siehe, wir hassen, wir streiten, es trennet uns Neigung und Meinung,
    Aber es bleichet indeß dir sich die Locke wie mir.“

    „Heute Abend werde ich mit fast allen, die mir lieb sind zusammen sein können, weil wir alle, alle am Leben sind.“

    Du sollst das Leben feiern und hatten wir nicht erst kürzlich über das Leben gesprochen, dass das Einzige ist was existiert?

    An meinem 10. Geburtstag stand ich vor der Entscheidung etwas zu tun wofür meine Mutter mich bestrafen oder lächerlich machen würde oder zu sterben. Ich entschied mich fürs das Sterben. Ein Retter kam aus dem Nichts und ich feiere bald die extra siebzig Jahre. Er zeigte mehr Liebe als meine Mutter mir je zeigte.

    Deine Sorgen um die Ereignisse in Paris verstehe ich. Bedenke aber, das zwei irregeleitete Menschen nicht uns alle vernichten können. Wir können nur um die Opfer, und für ihre Angehörigen, trauern. Unser Staatensystem ist nicht in Gefahr. Andere Staaten mischen sich überall ein und verursachen so die Unsicherheiten unter denen alle Menschen leiden. Es ist ein Krieg den wir führen und da fällt mir wieder Schiller ein:

    „Zum ewigen Krieg.

    Keiner bescheidet sich gern mit dem Theile, der ihm gebühret,
    Und so habt ihr den Stoff immer und ewig zum Krieg.“

    Und was sagt er zum Frieden?

    „Zum ewigen Frieden.

    Bald, kennt jeder den eigenen Vortheil und gönnet dem andern
    Seinen Vortheil, so ist ewiger Friede gemacht.“

    Er war ein großer Denker, der zu früh verstorben war.

    Du aber feier Dein „zweites“ Leben mit Deinen Lieben.

    Vielen Dank auch für das Video und noch einen schönen Sonntag.

    Gefällt mir

    • Lieber Peter, vielen Dank für Deine schönen Wünsche!
      Ich hatte einen schönen, harmonischen Abend mit meinen Lieben.
      Das Leben ist des Lebens höchster Sinn, las ich einmal irgendwo. Alles andere ist unwichtig dagegen.
      Du hast Dich damals ganz richtig für Dein Leben entschieden udn damit auch für das Leben Deiner Kinder und Kindeskinder. Vielen Dank, in diesem Zusammenhang, für das sehr süße Video von Deinem Urenkel, das Du die Tage hier gepostet hast. Er hat wirklich Spaß an derr Musik, der Kleine!

      Gefällt mir

      • Das war schön, dass Du einen harmonischen mit Deinen Lieben hattest.

        Ich hatte mich damals nicht richtig entschieden. Es war das Schicksal selber was eingegriffen hatte. So sollte es sein. Wenn es so nicht gewesen wäre, hätte es nicht das Video mit unserem Lucas gegeben.

        Das Leben geht eben immer irgendwie weiter.

        Gefällt mir

    • Danke, danke! Dir kann ich´s verraten: ich hatte schon am 8.1. Geburtstag. Zusammen mit Elvis und David Bowie.
      Am Samstag haben wir nachgefeiert, weil es besser passte für die Anreisenden.
      Die Januargeborenen sind übrigens die, die im Frühling gezeugt wurden. Deswegen gibt es soviele von uns. :)

      Gefällt mir

  4. Auch wenns nachträglich ist: Auch von mir noch einen herzlichen Glückwunsch!
    Doch, man darf feiern (grade Du, der die Welt nicht egal ist, darfst!) – denn daher kommt doch die Kraft, dann auch wieder hinzusehen und auszuhalten, was in der Welt geschieht.
    Alles Gute für Dich, liebe Tikerscherk!

    Gefällt mir

    • Vielen herzlichen Dank, liebe Greta!
      Der Abend war wunderbar und ich habe sehr viel Kraft schöpfen können.
      Das reicht erstmal wieder um einiges auszuhalten oder weiter zu geben.

      Ein frohes Neues noch für Euch drei!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s