Der Schrei der Eule

Eule by Leonidas Drosis

Eule by Leonidas Drosis (Photo credit: Wikipedia)

Bei manchen Eulenarten sind die beiden Ohren auf unterschiedlicher Höhe am Kopf angeordnet, um das räumliche Hören zu perfektionieren

*

Turmbau. Mondfahrt. Drohnen.
Antibiotika.
Eine Coladose im ewigen Grün des Regenwaldes.
Das Kind ertrinkt im Brunnen.

*

In Zeitlupe die Heparinspritze in die Bauchdecke schieben.
Härchenweise das Pflaster von der Haut lösen.
Langsam. Stumm.
Zu feige für schnell und schmerzlos.

*

Die Mutter, die das Kind gesund pflegt und es nach der Genesung für vergangene Sünden bestraft.
Hunde, die ihren Kampf während der Defäkation aussetzen.

*

Junge Katze, erste Beute.
Ein Zitronenfalter.
Ausgedehntes Spiel auf dem Parkett.
Großes Wehklagen.
Das Opfer ist tot.

*

Zwei tote Kinder auf der Schlossbrücke.
Wie zerbrochene Puppen.
Polizeiwagen, Abschnitt 1, Messerstecherei am Brandenburger Tor.
Rollsplitt.
Verhängnis.

*

Waterboarding.
Das Folteropfer muss überleben. Gerade so.
Lange Qual. Ohne Freude.

*

Schlachtvieh wird aus einem Fluss gerettet,
Die Tiere sind unterkühlt.
Die Feuerwehr birgt eine Entenfamilie aus einem Gully.

*

Dies könnten Texte sein.
Mein Kopf schafft das noch nicht.
Bald.

12 Kommentare zu “Der Schrei der Eule

    • Sehr schön, danke.

      Das Schreiben tut mir gut. Wie immer.
      Da ich z.Zt. ohne Stimme auskommen muss, bleiben nur stille Tätigkeiten.
      Beim Skat später, werde ich stumm reizen müssen.
      Hoffe auf Grand ouvert.

      Liken

    • Bilder ja. Alle die, die in den letzten Tagen nach oben stiegen, oder sich durch Gespräche entstanden.
      Schön, dass Du sie sehen kannst.
      Gerne hätte ich sie besser formuliert.

      Liken

  1. Schön (und fast bedenklich), so schnell wieder was von dir zu hören. Also, zu lesen, meine ich. Falls irgendeiner der Ärzte gesagt hat „Schonen Sie sich mal ein wenig, Frau tikerscherk!“ – versuche, ein bisschen darauf zu hören… ;-)

    Liken

    • Danke.
      Der Arzt sagte: Sie haben gerade den Himalaya bestiegen. In fünf Stunden. (Solange ging die OP).
      Ich nehme an, das sollte heissen Schonen Sie sich.
      Fällt mir schwer.
      Am Samstag auf dem Alexanderplatz, nach einem kurzen Einkauf bei Saturn, bin ich dann auch beinahe zusammen geklappt.
      Jetzt mache ich langsamer, und da meine Stimme fast weg ist, kann ich mich nicht einmal sozial verausgaben.
      Bin erschöpft.
      Deswegen auch nur Fragmente.
      (Wobei Schreiben ja eher Kraftquell als Anstrengung ist)

      Liken

  2. Das würde ich auch mal tippen, dass er sowas in der Art meinte. Und dass es dir schwer fällt/fiel, hätte ich auch getippt. Behalte Reinhold Messners abgefrorene Zehen im Hinterkopf, als kleine Warnung :)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.