Liebster Award

liebster-blog-award-2-post1Maja von Vintage Trends hat mich, zu meiner Überraschung, für den Liebster Award nominiert. Danke dafür!
Auf ihrem Blog werde ich mich in den nächsten Tagen in Ruhe umsehen.

Hier sind ihre Fragen:

1. Über was würdest du nieniemals bloggen wollen?
Fällt mir spontan nichts ein. Viele Dinge sind es wert sich damit zu beschäftigen. Auch und gerade die Abwegigsten.
Manche schaffen es sogar einen brillanten Beitrag über Amy & Pink zu schreiben.
2. Was war dein komischster / spektakulärster Post oder gibt es gar einen, den du am liebsten löschen möchtest?
Komisch oder spektakulär? Müsste ich meine Leserinnen und Leser fragen.
Mein Blog ist nicht auf Komik und Spektakel ausgerichtet. Eher auf Melancholie und Alltag.
Ich befürchte, ich kann diese Frage nicht zufriedenstellend beantworten.
Löschen möchte ich keinen Beitrag, sonst würde ich es einfach tun.

3. Wenn du mal nen schlechten Tag hast, was ist dein Gute-Laune-Allheilmittel?
Ich kenne leider kein derartiges Heilmittel. Aber ein langer Spaziergang mit Hund wirkt meistens ganz entspannend. Und Musik sowieso.

4. Wie sieht dein perfekter Tag aus?
Hängt von der Grundstimmung ab. Nach getaner Arbeit ein Spaziergang irgendwo im Wald, oder an einem Fluss und danach in angenehmer Begleitung gut essen und sich blendend unterhalten kommt schon nahe dran.
Wenn das Ganze dann noch in einer schönen Nacht endet, bin ich zufrieden.

5. Wie sieht die Umgebung aus, in der du bloggst?
Ein großer Esstisch in einer großen Wohnküche mit bodentiefen Fenstern und Blick ins Grüne.
KatzenkampfLinks dieser Schrank, rechts diese Dame mit Boxhandschuhen (1,60 m x 1 m).
voellereiUm mich herum Katzen und Hund.
6. Warum hast du angefangen zu bloggen?
Ich schrieb ab 2010 regelmäßig Texte bei dem Bewertungsgportal Qype. So, wie sunflower 22a, Thorge, der HKF von waswegmuss und Mike, der Kiezneurotiker, auch.
Meine Bewertungen dort uferten immer wieder in kleine Short Stories, Rants oder Betrachtungen aus, und einige Beiträge wurden gelöscht oder zensiert. Als Qype schließlich zu Yelp wurde und absehbar war, dass dort erst Recht keine kritischen Töne mehr erwünscht sind, hatten wir alle die Idee, dass das Schreiben jetzt auf einem eigenen Blog weiter gehen müsse.
Wieso ich allerdings überhaupt bei Qype anfing frage ich mich selbst.
Als Mike gleich den ersten Text von mir dort freundlich lobte hab ich einfach weiter gemacht und Spaß dran gefunden (Danke, Mike!).

7. Was ist dir deine liebste Eigenschaft oder Fähigkeit?
Ich bin ziemlich empathisch, teile gerne und kann gut Verantwortung übernehmen.
Außerdem bin ich hart im Nehmen.

8. Wenn du eine Sache sagen könntest und genau die würde dann in der Welt umgesetzt. Was wäre das?
Keine Frage: Weltfrieden, mit allen notwendigen Vorbedingungen, die ihn ermöglichen.
Also: Gerechtigkeit, Gleichheit, Freiheit, Solidarität. Abschaffung von Lohnsklaverei und von Bodeneigentum. Offene Grenzen (weltweite Freizügigkeit) bzw. gar keine Grenzen mehr.
Der Weltfrieden hätte übrigens auch für Tiere Gültigkeit, die das gleiche Recht auf körperliche Unversehrtheit bekämen, was einen funktionierenden Umweltschutz unabdingbar machte.
Freut euch auf meine Diktatur.

9. Welches Lied passt am besten zur Stimmung oder dem Stil deines Blogs?
Ich hoffe, dass mein Blog in etwa so klingt: Cannonball von den Breeders

in Verbindung mit:

One von Johnny Cash
und: Faith n more mit I started to cry
.

11. Welche Modesünde würdest du gerne ausgehreif machen, weil sie so wunderbar ist?
Ich habe keinerlei Ehrgeiz Vorreiterin in Modefragen zu sein.
Ich sehe gerne gut aus, und trage, was mir am besten steht. Dabei orientiere ich mich nur insofern an der Mode, als dass ich nicht das kaufe, was man gerade so trägt, weil ich es langweilig finde, wenn alle die gleiche Schur haben.
Mein Bekleidungsstil ist ziemlich zeitlos.
Was wäre denn eine Modesünde? Schulterpolster wie in den 80ern, und dazu Tennissocken in Segelschuhen, oder ist das auch schon wieder hip, weil ironisch?

11. Und ganz kurz zum Schluss, was ist deine Message an die Welt?
Vertragt euch!


 

Jetzt müsste ich eigentlich 11 Blogs nominieren, die unter 200 Abonennten (bei WordPress?) haben und diesen 11 neue Fragen stellen. Da ich keine Ahnung habe, wer wieviele Leser hat, und ich nach der Reihe an Blogstöckchen, die hinter mir liegt leider auch vollkommen uninspiriert bin, ruht diese Aufgabe solange, bis ich weiter weiß. Anregungen bezüglich der Fragen oder der Nominierung, sind gerne willkommen!

11 Kommentare zu “Liebster Award

  1. Die Antworten zu 8 und zu 11 mag ich schon sehr, aber mit der 9 hast du den Nagel auf den Kopf getroffen: ein Mix aus Cannonball und Hurt, absolutely. Von dem letzten Faith no more Song hab ich noch nicht so viel „gehört“ bei dir – aber ich glaube, ich weiss was du meinst damit. Ich frag mich dank des Videos jetzt, ob der Rotschopf die ist, für die ich sie halte…
    und zu 6: da kommt ihr also alle her!

    Gefällt mir

  2. Ja, da kommen wir alle her. Den HKF, einen meiner Lieblingsqyper, hätte ich beinahe vergessen. Sorry for that!
    Aber auch die geschätzten Bloggerinnen und Blogger vilmoskörte, richensa, kormoranflug, Lakritze etc. kommen von Qype. Sie sind allerdings viel früher als wir in der Blogwelt gelandet.

    Zur Musik: wie toll, dass du sie passend findest!
    „I started a joke“ trifft nur auf wenige Texte zu, finde ich.

    Gefällt mir

  3. [kannst du das hurt in meinem Kommentar mal in One ändern? Was natürlich genauso gut passt? Oder halt diesen hier veröffentlichen, damit alle sehen, wie schluderig ich lese/schreibe? ;-) ]

    Gefällt mir

  4. Um 2 hast Du Dich aber fein rumgedrückt. Ich schlage vor, oder anders, das würde mich brennend interessieren, wenn die Leser hier die Frage nach dem Lieblingspost aus ihrer Sicht beantworten. Ich hätte schon Einen… für vielleicht später.

    Gefällt mir

  5. @ Joachim: Habe ich mich um eine Antwort gedrückt? Hatte ich den spektakuläre Beiträge? Ich bin doch eher nicht die Lady Gaga unter den Bloggerinnen, oder? Oder doch? Hm.

    Mein Lieblingspost musste ich schon in einem anderen Blogstöckchen benennen. Es sind eigentlich drei.
    Würde mich interessieren, welchen du nennst, falls du magst.

    Gefällt mir

    • Sorry für die verspätete Antwort. Sie Zeit und außerdem kam mir „All night long“ zum zweiten mal dazwischen. Ziemlich genial, das Ding und gut geeignet, etwa den Text über die magersüchtige Tochter zu „verdrängen“. Den „mag“ ich wegen des Themas (alles „soziale“, menschliche, jede Auseinandersetzung mit Ausgrenzung, anders sein, interessiert mich) und wegen unserer (Plural diesmal – nein, keine Erklärung diesmal) Lesesituation damals.

      Vielleicht ist es gar nicht gut zu werten und zu selektieren. Vielleicht war das keine gute Idee von mir. Vielleicht sollte ich einfach sagen: ich mag, wie Du schreibst. Es ist nicht einfach, nicht immer schön, für mich oft sehr fremdartig, faszinierend. Du schreibst, wie Deine Bilder sind.

      Das war nun mein Versuch Dank zu sagen. Kein Wort! Punkt.

      Gefällt mir

      • Du meinst „Hungern, fressen, kotzen, leiden“
        „Nicht einfach, nicht immer schön und fremdartig“- klingt nach einer Herausforderung beim Lesen.
        Ich freue mich, dass du hier trotzdem liest und kommentierst.
        Und: gern geschehen! :-)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s