Jesus, Donald, Liebe

646px-SacredHeartBatoni

Eine Freundin von mir war als Kind in Jesus verliebt. Wie es dazu gekommen ist, weiß sie selbst nicht mehr, immerhin wuchs sie in einem religionsfernen Haushalt auf.
Aber sie liebte Jesus mit Inbrunst, betete Abends zu seinem Vater, und besuchte regelmäßig die Messe.
Sie wusste, dass Jesus gestorben war, es folglich niemals etwas werden würde mit ihnen, aber gerade diese Unerreichbarkeit befeuerte ihre Liebe umso mehr.
Bei mir war das so: Religion spielte im Elternhaus eine Rolle, denn Onkel und Großvater waren Pfarrer und meine beiden Elternteile sind im Glauben erzogen worden. Der Vater als protestantischer Pfarrerssohn, die Mutter als Schülerin im Erziehungsorden der Ursulinen.
Bei soviel religiösem Hintergrund konnte meine erste Liebe nicht Jesus gelten, sondern nur einem, dem es so erging wie mir, und der so fühlte wie ich: Donald Duck.
Ich las jedes Micky-Maus-Heftchen und sämtliche Lustige Taschenbücher, und liebte diese Ente wie einen leibhaftigen Menschen. Meine Gefühle musste ich vor meiner Familie geheim halten, denn ich ahnte, dass ich dafür ebenso Spott ernten würde, wie für meine Pläne Banjo spielen zu lernen.

Magical Donald Duck

Magical Donald Duck (Photo credit: JD Hancock)

Mein größter Wunsch war es, irgendwann einen Mann zu treffen, der so war wie Donald.
Mein Wunsch sollte erfüllt werden.

 

26 Kommentare zu “Jesus, Donald, Liebe

  1. Ich kann diese innigen Gefühle für Donald Duck nachvollziehen. Mir ging’s als Kind ähnlich.
    Meine Kinderbibel war zwar auch für gelgentliches Geschichten-lesen gut, aber nichts kam an die Geschichten von Donald ran. Und was hab ich Gustav Gans und Daisy Duck manchmal gehasst.

    Gefällt mir

    • Oder? Gustav, der Schleimer und Daisy, die sich immer wieder von diesem Idioten beeindrucken lässt.
      Überhaupt gefiel es mir nicht, dass Donald für diese launische Ente mit der kitschigen Schleife auf dem Kopf schwärmte.
      Ich freue mich, dass es noch jemandem so ging wie mir!

      Gefällt mir

      • Ich freu mich auch, denn irgendwie hört man nicht oft von Donald Schwärmer/innen. :-) Als Kind wäre ich mit so einem Eingeständnis allerdings noch uncooler als sonst gewesen.
        Für mich hatte Donald einfach immer etwas, was die anderen Entenhausener nicht hatten. Er kam mir so unverstellt vor. Außerdem war er für mich einfach niedlich und sympathisch. Mein Lieblingsspiel auf dem C64 war das Donald Duck Spiel, wo er für seine Neffen arbeiten ging, um ihnen Spielzeug kaufen zu können. Hach, Erinnerungen…
        Gustav Gans war so ekelhaft arrogant! Und Daisy fand ich blöd, weil Donald nur so lange gut für sie war, bis ihr „was Besseres“ über den Weg lief.

        Gefällt mir

        • Ach FrauJ.! Sie kennen sich ja wirklich aus, toll!
          So ist der der Donald, geht arbeiten, obwohl ihm das gar nicht liegt, um Spielzeug für die neunmalklugen Kleinen zu kaufen (die Neffen haben mich manchmal auch genervt, mit ihrer Besserwisserei dem Onkel gegenüber).
          Daisy ist berechnende und gefühlskalt. Sie hat Donald nicht verdient.
          Ich mochte es auch, dass Donald so bestechlich war, wenn es um Essen, besonders um duftendes Gebäck ging.
          Ich glaube, ich bin über diese erste Liebe nie hinweg gekommen….

          Gefällt mir

  2. jetzt stellt sich die frage: wie ist ein mann, der ist wie donald duck?
    ein jähzorniger pechvogel? immer für abenteuer zu haben? gänzlich hosenlos und mit einem faible für außergewöhnliche kopfbedeckungen?

    Gefällt mir

  3. Jesus erscheint wesentlich menschlicher und göttlicher wenn man nicht als diesen Dürerverschnitt vor Augen hat. Ich empfehle einen 1,50 Meter großen schmächtigen, schütteren Rothaarigen mit auseinanderstehenden Zähnen und Unterbiss.

    Natürlich ist Dagobert Duck ein echter Mann. Der einzige echte Mann in diesem Mickymaus Zirkus.
    Ein Kümmerer. Er kümmert sich selbstlos um seine Neffen. (Wo ist eigentlich dieser Vater und diese Mutter?) Er ist kreativ bis zum Anschlag. Er ist albern – das ist die männlichste Eigenschaft überhaupt. Etwas tolpatisch und kann sich ganz toll aufregen.
    Soll doch diese Daisy mit ihrem Gustav glücklich werden. DIE HAT DONALD DOCH GAR NICHT VERDIENT!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s