Damals wie heute

"Muss es nicht das Herz des Menschenfreundes auf das Tiefste betrüben, wenn
er die Kinder der Armen in Pfützen und Kothaufen nach Speiseresten wühlen
sieht, welche den Reichen für ihre Hunde und Katzen zu schlecht sind --
oder wenn er hören muss, dass ganze Scharen von Kindern morgens ohne
Frühstück in die Schulen getrieben werden -- oder wenn er von
verzweifelten Vätern oder Müttern lesen muss, welche sich und ihre Kinder
einem freiwilligen Tode opfern, um dem Tode durch Hunger oder Entbehrung
zu entgehen -- oder wenn er sehen muss, wie eine politische oder
geschäftliche Krisis ganze Scharen fleissiger Arbeiter ohne Nahrung für
sich selbst und für die Ihrigen auf das Pflaster wirft -- oder wenn er
beobachten muss, wie die Zunahme der Verbrechen gegen Leben und Eigentum
zumeist einem heimlich geführten Kriege der Besitzlosen gegen die
Besitzenden entspringt -- oder wenn er die Überzeugung gewinnen muss, dass
Egoismus und Selbstsucht die Grundsäulen sind, auf denen die menschliche
Gesellschaft aufgebaut ist,(...)?"


Ludwig Büchner, DARWINISMUS UND SOZIALISMUS oder 
Der Kampf um das Dasein und die Moderne Gesellschaft,
1894

3 Kommentare zu “Damals wie heute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s