Matrjoschka

Ich schalte das Radio ein. In einer Reportage wird zum Vergleich zweier Flächen mal wieder das Saarland als Maßeinheit bemüht.

Nutella Collection

Nutella Collection (Photo credit: mueritz)

Der Sprecher berichtet, dass Haiti 11 Mal größer ist, als das westlichste Bundesland.
Der Vergleich soll die Größenverhältnisse veranschaulichen und irgendwie vorstellbar machen.
Mir gelingt es nicht, das Bild vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen, weil ich nur in Kiezen, Blöcken und Landschaften denken kann.
Fußballfelder, mit deren Abmessungen die tägliche Rodung des Regenwaldes bemessen wird, kann ich mir noch vorstellen.
Wie groß Kreuzberg ist, vermag ich auch in etwa abzuschätzen.
Bei Neukölln, neben dem Wedding der einwohnerstärkste Bezirk Berlins, wird es schon schwieriger.
Aber das Saarland?

Wenige Tage später lese ich, dass vom Petermann-Gletscher im Norden Grönlands ein riesiges Stück abgebrochen ist. Der Gletscher habe „gekalbt“, heisst es.
Der so entstandene Eisberg, der nun im Meer Richtung Kanada treibt ist vier Mal so groß wie Manhattan.
Ein anderer Artikel im Internet beziffert die Größe des Eiskolosses mit 260 Quadratkilometern.
Demnach müsste Manhattan 65 Quadratkilometer groß sein, errechne ich mir.

Wenn ich nun von einem unterfränkischen Polizisten nach meiner Körpergröße gefragt antworten würde, dass ich 10 mal so groß wie Pumuckl bin, der wiederum nur halb so groß wie Pinocchio ist, was in etwa der Größe von Barnie Geröllheimer entspricht, der vier Mal in Shirley Temple passt, dann würde dieser unverzüglich meinen Wagen nach Drogen untersuchen wollen.

Da das Saarland 2569,69 Quadratkilometer misst, ist es also 10 Mal so groß, wie das Kalb des Petermann-Gletschers, und Haiti ist über hundert Mal größer als der gigantische Eisbrocken.
Kreuzberg mit einer Fläche von 10,4 Quadratkilometern passt 6 mal in Manhattan, 24 Mal ins Eiskalb, 47 mal ins Saarland und somit über 500 Mal in Haiti, bzw. auf Haiti.

Langsam finde ich Gefallen an diesen Vergleichen.
Die Topographie der Erdoberfläche geschachtelt nach dem Matrjoschka-Prinzip.

Als kleinste Einheit Kreuzberg. Das Dorf der Underdogs und der Millionäre.

Ich lese weiter:
der Petermann-Gletscher befindet sich nur 1000 km südlich des Nordpols, was annähernd der Entfernung zwischen Kiel und Oberstdorf entspricht.

Dort sollen Unmengen an Bodenschätzen ruhen, um deren Bergung und Inbesitznahme es eines Tages viel Streit geben wird.

Chinesische und britische Forscher haben nun auch noch heraus gefunden, dass sich unter dem kilometerdicken Eis der Antarktis wunderbare Landschaften verbergen, die den Alpen gleichen.

Mit etwas Glück wird der Klimawandel uns noch zu Lebzeiten fantastische neue Skigebiete und Wandermöglichkeiten bescheren, und wir werden Gäste von Königin Margrethe II. werden, vertreten durch die Reichsombudsschaft in Grönland.

Unendliche Weiten.

(Text vom 21.07.2012)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s